ASV Zwingenberg 1984 e.V.
   
 


 » Hauptmenü «
News
Bilder
Termine
Termine Jugend
Umgebung
Sponsoren
Archiv


 » Über Uns «
Kapitale Fänge
Geschichte
Impressum
Datenschutz


 » Sonstiges «
Links
.::Erloes des Weihnachtsmarkts gespendet::.
 

Bereits im siebten Jahr in Folge hatten im Dezember die Zwingenberger Vereine mit tatkraeftiger Unterstuetzung der Gemeinde ihre Staende zum in der Region wohl einzigen karitativen Weihnachtsmarkt aufgebaut. Herrlicher Duft von Gluehwein und Punsch lag in der Luft und die zahlreichen Besucher genossen im Schein des knisternden Lagerfeuers einmal mehr die einzigartige Atmosphaere auf dem Platz vor der Peter-Kirchesch-Halle.
Ganz besonderer Dank gilt einmal mehr dem unermuedlichen Organisator dieser guten Sache und Vorsitzenden des Sportvereins Michael Gramlich sowie Buergermeister Norman Link, der mit einer privaten Spende den Gewinn dieser karitativen Veranstaltung -alle Teilnehmer spenden ihren gesamten Erloes- auf 2.000 Euro aufgerundet hatte. Traditionell an Dreikoenig erfolgte nun die Scheckuebergabe des Erloeses, der auch in diesem Jahr wieder an die „Helfer vor Ort“ sowie die Gemeinde Zwingenberg zur Sanierung des Glockenturms am Rathaus ging.

 

 

.::Rekord beim ganz besonderen Weihnachtsmarkt::.
 

Am vergangenen Samstag lief der beliebte und in seiner Art weithin wohl einzigartige Zwingenberger Weihnachtsmarkt in seiner 7. Auflage zur absoluten Hoechstform auf. Ganz besonders macht den Weihnachtsmarkt seine heimelige Atmosphaere mit Lagerfeuer im Rund der Staende mit ideenreichen und vielfaeltigen Angeboten vor der Peter-Kirchesch-Halle. Ebenfalls ganz besonders ist der Umstand, dass alle teilnehmenden Vereine ihren gesamten Erloes fuer einen guten Zweck spenden. Zum einen den "Helfern vor Ort" und in diesem Jahr auch zur Restaurierung des Glockenturms am Rathaus.
Ein neuer Besucherrekord und eine herrlich ausgelassene Stimmung waren da ein ganz besonderes Dankeschoen fuer die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer und Akteure um Cheforganisator Michael Gramlich, dem Vorsitzenden des SVZ.
Auch wir waren wieder kreativ und mit unserem veraenderten Angebot haben wir voll ins Schwarze getroffen. Unser leckerer "Anglergluehpunsch" nach einem alten Geheimrezept und die Schoko-Fruechte-Spiesse aus unserer Linnicher Schoko-Manufaktur fanden nicht nur reissenden Absatz, sie waren auch Anlass fuer viele viele positive Rueckmeldungen.
Eine geniale Veranstaltung fuer einen guten Zweck, da sind wir im kommenden Jahr selbstverstaendlich gerne wieder mit am Start.

 

 

.:: Koenigsehren fuer Ralf Baer und Pascal Streib::.
 

Ein volles Haus, beste Stimmung und spannende Unterhaltung bot unsere gestrige Winterfeier im Goldenen Hirsch Binau. In der Begruessung von Vorstand Joachim galt ein ganz besonderer und mit grossem Applaus bedachter Willkommensgruss unserem Ehrenmitglied und Geburtstagskind Renate Zoeller sowie Ehrenvorstand Erich Schmieder.
Bevor die bestens gehueteten Geheimnisse um die Jahressieger gelueftet wurden, kredenzten Chefkoch Frank Streib und sein Team einmal mehr super leckere und in jeder Hinsicht erfuellende lukullische Koestlichkeiten. Als Dessert vor dem Dessert ;-) liess Uli dann mit einer tollen Bilderschau und gewohnt eloquenten Kommentaren und Anekdoten das zu Ende gehende Anglerjahr noch einmal Revue passieren. Eine besondere und beruehrende Wuerdigung galt hierbei unserem Gruendungs- und Ehrenmitglied Kurt Zoeller sowie Eugen Rippert, die wir in diesem Jahr auf ihrem letzten Weg begleiten mussten.
Dann war es soweit. Sportwart Uwe und Jugendwart Nico riefen die erfolgreichsten Anglerinnen und Angler auf die Buehne. Bei den Jugendlichen sicherte sich erneut Pascal die Koenigsehren. Auf den Plaetzen stehen ihm Nikolas und Emily zur Seite. Die wunderschoene Hecht-Trophaee des Erich-Schneider-Gedaechtnis-Pokals sicherte sich Sportwart Uwe, der sich beim Ausflug an den Eixie mit beeindruckenden Faengen eindeutig als bester Raubfischjaeger bewiesen hatte. Den Pokal fuer den groessten Fisch nahm Sportwart Winnie entgegen, der beim letzten Fischen mit filigraner Feederrute einen kapitalen Zander in den Kescher fuehren konnte. Die Teamwertung gewannen mit einem Traumergebnis unangefochten Ralf und Winnie. Ihnen folgten Michael und Salvatore und auf Platz drei Marco und Jan.
Spannend war bis zum Schluss die Entscheidung um den Jahressieg bei den Erwachsenen. Am Ende stand ein gluecklicher Ralf Baer ganz oben auf dem Treppchen und durfte aus den Haenden von Sportwart Uwe die Koenigsehren entgegennehmen. Platz zwei sicherte sich unser Vize-Praesident und Vorjahressieger Michael Bahler. Grundelkoenig;-) Marco Kessler als Dritter vervollstaendigte das starke Podium.
Einen kroenenden Abschluss fand unsere Winterfeier in einer mit tollen Gewinnen reich bestueckten Tombola. "Gluecksprinz" Nikolas bescherte hier einem strahlendem Michi Roesler den Hauptgewinn. Glueckwunsch!
Gegen Mitternacht ergriff nochmals Vorstand Joachim das Wort. Seinen Dank an unserer Anglerfamilie fuer das grossartige Engagement und den starken Zusammenhalt verband er mit besten Wuenschen fuer die anstehende Weihnachtszeit sowie den Jahreswechsel.

 

 

.::Gigantischer Endspurt am Drahtplatz::.
 

Fuer das Abfischen hatten unsere Sportwarte wegen der besseren Fangaussichten kurzfristig noch die Strecke gewechselt und so traf sich unsere hochmotivierte Anglerfamilie fruehmorgens am Drahtplatz statt am Leinpfad. Und sie sollte nicht enttaeuscht werden.
Allerdings zeigte sich Sportwart Winnie anfangs noch wenig optimistisch, nicht ein Biss in der ersten halben Stunde. Den Grund dafuer sollte er alsbald kennenlernen. Ein ganz Grosser hatte die Maden (oder eine bereits gehakte Grundel?) genommen und nach
spannenden 20 Minuten Drill an der filigranen Feeder fuehrte Winnie einen kapitalen Zander in den Kescher. Uebrigens, dieser praechtige Fisch wird weiter fuer Nachwuchs im Neckar sorgen, chapeau Winnie.
Staunen allenthalben dann, als kurz darauf ein zweiter kapitaler Fang die Runde machte. Marco praesentierte in unserer whatsapp-Gruppe einen kapitalen Spiegler, der sich erst auf den zweiten Blick als knuffiges Plueschtier entpuppte, das Gattin Sabine extra ans Wasser gebracht hatte;-))).
Vor allem Brassen und Rotaugen, aber auch einige Doebel und Barsche sorgten fuer insgesamt sehr gute Faenge, so dass am Ende (naja, Nappi sei Dank;-) fast) alle zufrieden vom Wasser gingen.
Ein toller und von unseren Sportwarten einmal mehr perfekt organisierter Abschluss unserer Gemeinschaftsfischen in diesem Jahr. Bei Sportwart Uwe laeuft jetzt der Rechner heiss und wir sind gespannt, was er bei unserer Winterfeier im Goldenen Hirsch Binau Ende November zu berichten weiss.

 

 

.:: Der Eixie mit neuem Gesicht ::.
 

Mit herrlichem Sonnenschein, breiten Sandstraenden und tuerkisfarbenem Wasser empfing uns in diesem Jahr der Eixie fast mit suedlaendischem Flair. So schoen er sich darbot, so schwierig waren allerdings die Angelbedingungen. Der extrem trockene Sommer hatte seinen Tribut gefordert und den Wasserstand um mehr als 2m (!) fallen lassen. Damit lagen die aus den letzten Jahren bekannt fangtraechtigen "Kanten" im Sinne des Wortes auf dem Trockenen. Zudem blies am Freitag der anglerunfreundliche Ostwind noch mit schneidiger Kaelte. Doch wie bestellt, hatte der Samstag dann Strandfeeling pur im Gepaeck, einfach herrlich!
All dessen unbenommen ging unsere stattliche Anglerfamilie mit gewohnt hoher Motivation ans Werk und einmal mehr wurde der grosse Einsatz (bei den meisten) belohnt. Starke Brassenfaenge und der ein oder andere von den Futterplaetzen angelockte Hecht und Zander machten unsere Friedfischangler rundum gluecklich. Die Raubfischangler mussten aufgrund der zu den Vorjahren deutlich veraenderten Bedingungen heuer neue Wege gehen. Das absolut beste Haendchen bewies hier unser bestens sortierter Sportwart Uwe, der mit verschiedenen Wobblern neun Hechte und Zander ueberlisten konnte. Mit einem Koederfisch an der Wasserkugel hatten Ralf und Uli am Samstag auf die richtige Taktik gesetzt und konnten so zwei starke Hechte landen.
Einmal mehr ein gaaaaaanz grosses DANKE gebuehrt Markus und seinem super netten Team vom Panorama Hotel am See, die wieder keine Wuensche offen liesen und uns damit die Entscheidung zur Reservierung fuer 2016 leicht gemacht haben;-).

 

 

.::Goldrausch im Finkenbachtal::.
 

Am fruehen Sonntagmorgen traf sich unsere Anglerfamilie an der herrlichen Teichanlage im idyllischen Finkenbachtal (www.forellenteichanlage.de) zum gemeinsamen jaehrlichen Forellenfischen. Nach den heftigen Regenfaellen der letzten Tage meinte es Petrus super gut mit uns und schickte gegen Mittag sogar die Sonne an den Himmel. Und wie diese leuchteten auch die herrlichen Goldforellen, von denen wie auch kapitale Lachse einige gefangen werden konnten.
Grosses Raetselraten herrschte, als Nikos filigrane Forellenrute bis an ihre Grenzen krumm ging und ein langer Drill begann, bei der sich der Fisch lange, lange Zeit partout nicht zeigen wollte. "Kapitaler Goldlachs" war der meistgehoerteste Tipp. Doch weit gefehlt, es war ein stattlicher Schuppi, der letztlich gegen Niko den kuerzeren zog, Petri!
Ein wunderschoen entspannter gemeinsamer Angeltag, der im kommenden Jahr an gleicher Stelle seine Wiederholung finden wird. Nun steigt so langsam aber sicher das "Eixie-Fieber" und die Vorfreude darauf, dass wir dieses Jahr beim Essox wieder die 1m-Marke knacken;-).

 

 

.::Endlich wieder Brassenschleim::.
 

Der Fruehnebel lichtete sich wie gluecklicherweise die Anker der beiden am fruehen Morgen noch mitten auf der Angelstrecke liegenden Schiffe, so stand unserem ersten Gemeinschaftsfischen nach der Sommerpause nichts mehr im Wege und der Neckar bot wahrlich beste Bedingungen. Dass die Brassen (endlich wieder) beissen, darauf setzten alle 20 Angler und so war durchweg die Feederrute im Einsatz. Und die Hoffnungen sollten nicht enttaeuscht werden, ganz im Gegenteil!
Abgesehen von wenigen, aber gewichtigen Rotaugen, ein paar Grundeln und einem Schuppenkarpfen, den Michael an der Feeder souveraen ueber den Kescherrand fuehrte, nahmen ausnahmlos Brassen die Koeder. Mit 3 1/2 Pfund landete Marcel das `Schwergewicht` des Tages. Besondere Freude auch bei Nikolas, der mit starken Fischen erstmals bei der Jugend vorne war, Glueckwunsch!
Ein aussergewoehnlich geniales Fischen, wie wir es seit langem nicht mehr hatten. Kein Wunder also, dass es am Ende ausnahmslos zufriedenene Gesichter gab. Und das obwohl (oder besser, gerade weil;-)) alle den markanten Schleim der Brassen (endlich wieder einmal) an den Keschernetzen hatten.

 

 

.::Jede Menge Grundeln und Regenguss beim Gemeinschaftsfischen::.
 

Bei schwuel-warmen Temperaturen trafen sich heute am fruehen Morgen 23 Anglerinnen und Angler zu unserem Gemeinschaftsfischen im normalerweise schnelleren Wasser unterhalb der Schleuse Rockenau. Wie erwartet waren hier die Grundeln besonders stark vertreten und so setzten fast alle auf die Stipprute. Aber neben einer Unmenge der kleinen Plagegeister gelangen auch viele schoene Rotaugen- und Doebelfaenge, so dass am Ende ausnahmslos zufriedene Gesichter zu sehen waren. Ein heftiger Regenguss sorgte zwischendurch nicht nur fuer Abkuehlung sondern vertrieb auch all das stechende Getier, mit dem der ein oder andere unliebsame Bekanntschaft machte, auch gut;-).
Jetzt gehts erst mal in die verdiente Sommerpause und Mitte September mit unserem Gemeinschaftsfischen am Drahtplatz, dem Forellenfischen im Finkenbachtal und natuerlich unserem Ausflug an den Eixie gleich Schlag auf Schlag wieder weiter. Bis dahin, passt auf Euch auf.

 

 

.:: Erfolgreiches ASV-Team beim Jubilaeumsfischen des FV Mosbach::.
 


Unmittelbar nach unserem Abendfischen ging ein sechskoepfiges Team unserer Anglerfamilie beim Jubilaeumsfischen unserer Anglerfreunde in Mosbach an den Start. Bestens betreut von Sabine setzten unsere Jungs hoch motiviert ihre spezielle Strategie um, ging es bei diesem Fischen doch ausschliesslich um den Fang der kleinen Grundel-Plagegeister. Und das war gar nicht so einfach, denn ueberraschenderweise zeigten sich an der Strecke in Binau Siedlung auch die Rotaugen in bester Beisslaune.
Die 200er Marke schafften sie unter diesen Bedingungen nicht ganz, aber nur wenig darunter, hatten Michael und gaaaanz knapp dahinter Nico am Ende das hoechste Fanggewicht zu verzeichnen und als Team sind wir so und so unschlagbar;-))).
Grosser Dank gilt den Mosbacher Anglerfreunden um ihren Vorsitzenden Thomas Nawotka, die das Fischen und ein anschliessendes gemeinsames Mittagessen anlaesslich ihres 40jaehrigen Jubilaeums organisiert hatten. Dazu nochmals ganz herzlichen Glueckwunsch, chaepeau, macht weiter so.

 

 

.::Abendfischen mit Grillabend::.
 

Einen herrlichen gemeinsamen Grillabend erlebte unsere Anglerfamilie am Samstagabend nach dem Abendfischen am Leinpfad. Das Organisationsteam hatte einmal mehr ganze Arbeit geleistet, eine tolle Wohlfuehlatmosphaere geschaffen und was da auf dem Grill bruzzelte, war wieder einmal super lecker. DANKE Jungs und Maedels;-).
Ebenfalls beste Bedingungen bot der Neckar unseren Anglerinnen und Anglern. Doch die hier allgegenwaertigen Grundeln liessen nur ganz wenige Rotaugen-, Doebel-, Lauben- und Barschfaenge zu. Fuer Ueberraschung sorgte -wenn auch noch vereinzelt- der Fang einiger Brassen.
Nach nur kurzer Nacht ;-) geht am Sonntagmorgen ein siebenkoepfiges Team beim Jubilaeumsfischen unser Anglerfreunde in Mosbach an den Start und im Juli steht das naechste Gemeinschaftsfischen im schnelleren Wasser unterhalb der Schleuse Rockenau auf dem Programm. Wir sind gespannt...

 

 

.:: Bollenalarm beim Waller Team am Neckar::.
 


Eine Sternstunde erlebte unser Wallerteam mit Steffen und Sohn Dario, Alex und Marco letztes Wochenende am Neckar. Einmal mehr wurden sie fuer ihren super motivierten Einsatz belohnt und dieser Gigant entlockte nach der Landung dann selbst den erfahrenen Wels-Jaegern einen Freudenschrei. Bei 200cm Laenge brachte der Koloss 54 Kilo auf die Waage!!! Eine Art Reiner Calmund unter den Neckarwelsen ;-))). Respekt und Glueckwunsch Jungs, wow, ganz grosse Klasse.

 

 

.::Grundeln und schoene Rotaugen beim Anfischen in Binau::.
 

Zum mit Spannung erwarteten ersten Gemeinschaftsfischen trafen sich am fruehen Sonntagmorgen 23 Anglerinnen und Angler unterhalb des Campingplatz Binau. Bei optimalen Wasserbedingungen entschieden sich die meisten an der von uns eher selten befischten Strecke fuer die Stipprute. Ob ufernah oder doch im etwas tieferen Wasser in 10-14 Metern Distanz war den allgegenwaertigen Grundeln egal, die kleinen Biester waren einmal mehr nicht zu umgehen. Dennoch gelangen viele schoene Rotaugenfaenge und vereinzelt auch Doebel. Insgesamt waren nach einem kurzweiligen Fischen durchweg ganz gute Fangergebnisse zu verzeichnen. Ein Grund mehr in der Mittagssonne noch etwas zusammen zu stehen und sich an super leckeren Heringsbroetchen vom Motorhaubencatering zu laben ;-). DANKE Uli!
Die Vorfreude auf das nun anstehende Abendfischen mit anschliessendem Grillen am Leinpfad ist jedenfalls riesen gross und wir sind gespannt, was der Neckar dort fuer Ueberraschungen bereithaelt.

 

 

.:: Verregnetes Fischerfest::.
 

Wir Angler moegen ja gemeinhin das Wasser. Aber das was Petrus in diesem Jahr fuer uns von oben bereithielt, war denn doch etwas zu viel des Guten. Dass gleich beide Veranstaltungstage von Dauerregen begleitet wurden, machte sich an den Besucherzahlen deutlich bemerkbar. Doch auf die Zwingenberger und die vielen Stammgaeste war einmal mehr Verlass. Sie liessen es sich trotz des unwirtlichen Wetters nicht nehmen, unsere beliebten Fischspezialitaeten und das Kuchenbuffet zu geniessen. Viele nutzten auch den angebotenen Service, die Speisen zum mitnehmen einpacken zu lassen. Die vielfach zu hoerenden lobenden und auch aufmunternden Worte, lies fuer unsere vielen Helferinnen und Helfer dabei zumindest gefuehlt ab und an die Sonne scheinen. Wir sagen auf diesem Weg allen treuen Gaesten und Besuchern ganz herzlich DANKE.

   
 

 

.:: 31. Zwingenberger Fischerfest::.
 
Am 1. und 3. Mai Fischspezialitaeten in herrlicher Kulisse geniessen

Es ist wieder soweit, wir haben alle Vorbereitungen fuer die 31. Auflage unseres Fischerfestes auf dem Gelaende des Angelfachmarktes Zoeller und FSK Fensterbau getroffen, das traditionell am 1. Mai und in diesem Jahr zusaetzlich am Sonntag, 3. Mai stattfinden wird.

Es gab so viele Anfragen, ob wir nicht auch am Wochenende nach dem Feiertag unsere Pforten nochmals oeffnen. Diesem Wunsch kommen wir gerne nach, aber das gesamte Wochenende schaffen wir personell einfach nicht. Deshalb haben wir uns fuer den Sonntag entschieden und hoffen jetzt natuerlich auf gutes Wetter und viele Besucher.

Vor der herrlichen Kulisse von Schloss Zwingenberg und direkt am Radweg der B 37, erwarten unsere Gaeste an beiden Tagen knusprig gebackene Filets von Meeresfischen, frisch geraeucherten Odenwaldforellen, leckere Hering- und Lachsbroetchen oder auch Deftiges aus dem Braeter. Darueber hinaus wird auch wieder das ueberaus beliebtes Kaffee- und Kuchenbuffet -dessen Erloes der Jugendarbeit zu Gute kommt- wieder dazu beitragen, dass keine Wuensche offen bleiben.

Der Festplatz ist direkt am Neckartal-Radweg der B 37, am Brueckenkopf der neuen Neckarbruecke am Ortsausgang Richtung Neckargerach gelegen und bietet mit seinem tollen Ausblick auf den Neckar und die romantische Kulisse von Schloss Zwingenberg herrliche Bedingungen zur Rast fuer Wanderer und Radler aus nah und fern. Ueber den nur wenige Gehminuten entfernten Bahnhof Zwingenberg ist das Fest auch mit der S-Bahn Rhein Neckar leicht zu ereichen.

Der direkt am Festplatz vorbeifuehrende Neckartal-Radweg fuehrt ueber 350 Kilometer vom Neckarursprung in Villingen-Schwenningen bis nach Heidelberg. Nahezu steigungsfrei ist der Radfernweg auf fuer Familien mit Kindern und natuerlich Wanderer bestens geeignet.

Wir heissen alle Gaeste ganz herzlich willkommen.

   
 

 

.:: Erich Schmieder zum Ehrenvorstand ernannt::.
 

Harmonische Jahreshauptversammlung
Michael Bahler neuer Vize

Anlaesslich der Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen war unsere Anglerfamilie am gestrigen Freitag im Sportheim Zwingenberg zu Gast und hier einmal mehr bei Alena und ihrem Team in besten Haenden - DANKE. Nach einem Rueckblick in unser ereignisreiches 30. Jubilaeumsjahr, den Berichten aus den einzelnen Vorstandsressorts sowie der Kassenpruefer stimmte die Anglerfamilie einstimmig fuer eine Entlastung. Ebenso einstimmig schenkte sie bei den turnusgemaess anstehenden Neuwahlen unserem alten und neuen Vorsitzenden Joachim das Vertrauen fuer die naechsten beiden Jahre.
Nachdem Erich Schmieder nach 16 Jahren auf eigenen Wunsch aus der Vorstandschaft Abschied nahm, wurde als neuer Vize Michael Bahler gewaehlt. Die weiteren -allesamt einstimmigen- Wahlergebnisse: die schriftlichen Angelegenheiten liegen kuenftig in der Hand von Sabine Kessler, die Schatztruhe wird weiter von Uli Lenz gehuetet, unsere Jugendlichen haben mit Nico Helm ihren Ansprechpartner und die sportlichen Geschicke werden weiter von Uwe Schmitt und Winnie Schaefer gelenkt.
Fuer unsere liebe "Meisterin des geschliffenen Wortes" Annette, die vergangenes Jahr gesundheitsbedingt nach sieben Jahren ihr Amt als Schriftfuehrerin niederlegen musste, hielt Vorstand Joachim eine Laudatio und verlieh ihr fuer ihr tolles ehrenamtliches Engagement mit einer Ehrenurkunde die silberne Ehrennadel unserer Anglerfamilie.
Ein ganz besonderer und bewegender Hoehepunkt folgte dann bei der Verabschiedung von Erich Schmieder aus der Vorstandschaft, in der er das Amt des Vizepraesidenten 16 (!!!) Jahre zum Wohle unserer Anglerfamilie mit viel Herzblut ausgefuellt hatte. In seiner Laudatio streifte Vorstand Joachim nochmals die unzaehligen und facettenreichen Verdienste von Erich, um ihm anschliessend mit der Verleihung der goldenen Ehrennadel zum Ehrenvorstand zu ernennen. Die Dankbarkeit fuer all das, was Erich fuer uns getan und erreicht hat, spiegelt sich dann in einem sehr emotionalen Moment wieder; spontan erhoben sich alle Anwesenden von ihren Plaetzen und spendeten minutenlang Beifall. DANKE Erich!

 

 

 

.:: Neckarufer geputzt:.
 

Bereits zum 31. Mal stand am Samstag unsere Reinigungsaktion der Neckarufer auf dem Programm. Wenngleich die Grippewelle den ein oder anderen Ausfall verursachte, machten sich am fruehen Morgen zehn Angler und eine hoch motivierte Nachwuchsanglerin an die schweisstreibende Arbeit. Angefuehrt wurde die unruehmiche Muell-Hitliste von unzaehligen Flaschen und Dosen, gefolgt von Coffee-to-go Bechern und Verpackungsmuell einer bekannten Fast-Food-Kette. Einmal mehr ein erschreckendes Bild bot sich rund um den an sich so idyllischen Parkplatz an der Koppenbachmuendung. Leider verhallen seit Jahren unsere Appelle ungehoert, dort Muelleimer aufzustellen und regelmaessig Saeuberungsmassnahmen durchzufuehren. Vielleicht genuegt es den Verantwortlichen ja auch, dass wir einmal im Jahr diese im Sinne des Wortes Riesensauerei wegraeumen und wir sollten diesen Bereich bei unserer Putzaktion kuenftig einfach aussparen.
Am Ende haeuften sich dann zehn prall gefuellte Muellsaecke und ein paar Grossfundstuecke auf dem Anhaenger an Gerhards Traktor und als kleine Belohnung fuer die fleissigen Muellsammler gab es vor der herrlichen Kulisse von Schloss Zwingenberg frisch gebackenen Fleischkaese und ein paar waermende Sonnenstrahlen.

 

 

Archiv

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 » Nächster Termin «
Abfischen
SO-20.10.2019, 7:15 h
Drahtplatz


 » Umfrage «

Zur Zeit keine Umfrage