ASV Zwingenberg 1984 e.V.
   
 


 » Hauptmenü «
News
Bilder
Termine
Umgebung
Sponsoren
Archiv


 » Über Uns «
Kapitale Fänge
Geschichte
Impressum


 » Sonstiges «
Gästebuch
Links
.::Trotz bester Bedingungen - Fische nicht in Beisslaune::.
 

Hervorragende Bedingungen erwarteten unsere Anglerfamilie am fruehen Sonntag morgen zum Gemeinschaftsfischen oberhalb der Schleuse Rockenau. Nebel und morgendliche Kaelte wichen nach und nach herrlichem Sonnenschein und auch der Neckar zeigte sich mit optimalen Wasservehaeltnissen von seiner besten Seite. Abgesehen von der ein oder anderen Wallerattacke schien dies die Fische nicht sonderlich zu beeindrucken, sie liesen sich kaum zum Anbiss verfuehren. Nur ganz wenige Rotaugen, Brassen und drei Barsche und einmal mehr jede Menge Grundeln gingen an die Haken. Das war so ueberhaupt nicht zu erwarten , weshalb alle mit der Feeder begonnen hatten. Wer -wie Ralf :-)- fruehzeitig auf die Stipprute und Grundelfaenge gewechselt war, hatte so am Ende die Nase vorne.
Der guten Laune tat das jedoch keinen Abbruch. Zu gross ist bereits die Vorfreude auf den Eixie, an dem wir kommendes Wochenende auf Hecht- und Zanderjagd gehen oder die ein oder andere grundelfreie Feedersitzung auf dicke Brassen und Karpfen machen werden. Eixie, wir kommen:-)))))

 

 

.::Heisse Wallerdrills beim Forellenfischen im Finkenbachtal::.
 

Bei besten Sommerwetter traf sich am Sonntag unsere Anglerfamilie an der herrlichen Teichanlage von Matti im idyllischen Finkenbachtal (www.forellenteichanlage.de) zum traditionellen Forellenfischen.
Heiss waren dabei nicht nur die Temperaturen sondern auch spanndende Drills von kapitalen Wallern mit filigranen Forellenruten. Gleich zweimal schnappten sich die Schwergewichte Michaels Koeder und in beiden Faellen waren sie einfach nicht zu halten und stiegen in nervenaufreibenden Drills aus
Dessen unbenommen zeigten sich die Forellen zumindest noch am Vormittag in Beisslaune und auch die ein oder andere goldige konnte in den Kescher gefuehrt werden. In der Hitze des Tages wurde es dann zunehmend schwieriger, die Fische zum Anbiss zu verfuehren.

Dennoch ein wunderschoen entspannter gemeinsamer Angeltag, der auch im kommenden Jahr im Terminkalender unserer Anglerfamilie stehen wird. Mit Spannung geht nun der Blick in Richtung unseres naechsten Gemeinschaftsfischens am Drahtplatz und dann natuerlich unseres Ausflugs an den Eixie.

 

 

.::Gemuetliches Abendfischen mit Grillen::.
 

Am spaeten Nachmittag, allerdings bei immer noch bruetender Hitze, traf sich gestern unsere Anglerfamilie zum Abendfischen am Leinpfad. Zuletzt waren dort mit der Feeder starke Brassen gefangen worden, doch die Ergebnisse verschiedener "Testfischen" im Laufe der Woche liesen Skepsis wachsen. So setzten die meisten auf die (kurze) Stipprute oder legten zwei Futterplaetze an, um flexibel hin und her zu wechseln. Nur einzelne setzten konsequent auf den Feeder. Die hoechsten Fanggewichte hatten am Ende die Stippfischer. Neben unzaehligen Grundeln, gingen ihnen nur ganz wenige Rotaugen, dafuer einige Brassen und ein schoener Barsch an den Haken. Die groessten Fische hatten allerdings die Feederangler im Netz. Schoene Brassen bis 2 1/2 Pfund und eine gaaaaanz Kapitale ging im Drill leider verloren.
Zum Ende des Fischens hatten viele helfende Haende (DANKE!) eine gemuetliche Raststation eingerichtet und auf dem Grill bruzzelten super leckere Steaks und Bratwuerste. Uli kostete die Getraenkekuehlung zwar die komplette Energie seiner Autobatterie ;-), aber auch das konnte -dank Nappis Ueberbrueckungskabel- die super ausgelassene Stimmung unseres gemuetlichen Beisammenseins nicht trueben.
Jetzt gehts erst mal in die Sommerpause und dann freuen wir uns auf unser Seefischen bei Matti im September.

 
 

 

.::Eine Frage der Taktik::.
 

Im schnellen Wasser unterhalb der Schleuse Rockenau fischten heute morgen 22 Mitglieder unserer Anglerfamilie. Mit Blick auf den steinigen Untergrund war klar, dass es hier eigentlich nur in Ufernaehe auf Grundeln gehen konnte. Tja, eigentlich...! Denn es gab auch den ein oder anderen, der in groesserer Distanz stippte oder auf die Rollenrute oder den Feeder setzte. Prompt wurden so auch ein paar Brassen, Doebel, Rotaugen und Barsche gefangen. Waehrend Michael etwas verzweifelte, weil unzaehlige gefangene Rotaugen partout nicht das Mindestmass erfuellen wollten, gelang Steffen mit der Feeder das Kunststueck gleich zwei stattliche Barben zu landen, eine weitere ging im Drill verloren. Kurz vor Schluss freute sich dann Jungangler Dario wie ein Koenig, als er eine schoene Forelle in den Kescher fuehren konnte. Und wie bereits im letzten Jahr an gleicher Stelle, gab es zum Ende hin auch heuer wieder einen ausserst heftigen Regenguss, nichts was zur Tradition werden muesste :-).

 

 

.:: Herrliches Fischerfest 2016 - wir sagen D A N K E::.
 


Endlich hat in diesem Jahr das Wetter wieder einmal mitgespielt und unserem 32. Fischerfest einen herrlichen Rahmen gegeben. Viele Besucher und Stammgaeste aus nah und fern genossen so unsere beliebten Fischspezialitaeten und das Kuchenbuffet bei waermenden Sonnenstrahlen im schoenen Ambiente unseres Festplatzes vor dem Angelfachgeschaeft SAM und WERU Fensterbau. Die zahlreichen Besucher und die vielfach zu hoerenden lobenden Worte, waren fuer unsere vielen, vielen fleissigen Helferinnen und Helfer ein tolles Gefuehl. Dafuer sagen wir ganz herzlich ein grosses DANKE!

 

 

.:: Saisonstart am Neckar - April, April, der macht was er will::.
 

Auch der immer noch truebe und schnell fliessende Neckar, schlechte Wetterprognosen oder ein kurzfristiger Streckenwechsel unserer Sportwarte, tat den gespannten Erwartungen und der hohen Motivation unserer Anglerfamilie zum Saisonstart keinen Abbruch. Dafuer gab es zunaechst auch gar keinen Grund, empfing uns der Morgen zwar knackig kalt, aber mit blauem Himmel und herrlichem Sonnenschein.
Spannend war natuerlich die Frage, wie es unter diesen Bedingungen mit dem Beissverhalten der Schuppentraeger aussieht. Mit der Stipprute den laestigen Grundeln nachstellen oder doch mit der Feeder versuchen, den ein oder andere Weissfisch zum Landgang zu ueberreden? Am Ende war es dann eher das Glueck das entschied. Es wurden lediglich eine handvoll Rotaugen, Brassen, Barsche und ein eher seltener Fang im Neckar, eine schoene Forelle gelandet. Neben gefuehlten zig-tausend Grundeln, versteht sich ;-).

Spannend wurde es dann auch ausserhalb des Wassers. Wie aus dem Nichts waelzte sich ploetzlich eine maechtige Schlechtwetterfront ueber die Waelder, um sich ueber uns mit einem aeusserst heftigen Graupelschauer zu entladen. Frisch geduscht ging es so auf die Zielgerade unseres Anfischens, zu dessen Ende die Sonne wieder schien, als sei nichts gewesen. Ganz normales Aprilwetter eben;-).
Bevor es im Juni mit unserem Abendfischen und gemeinsamen Grillen weitergeht, steht nun erst einmal unser Fischerfest auf dem Plan. Wir wuenschen uns nichts mehr, als dass wir dieses Jahr endlich endlich wieder einmal gutes Wetter haben. Daumen druecken....

 

 

.::32. Zwingenberger Fischerfest::.
 

Am 1. Mai Fischspezialitaeten in herrlicher Kulisse geniessen

Es ist wieder soweit, mit viel Einsatz und Engagement haben wir alle Vorbereitungen fuer die 32. Auflage unseres Fischerfestes auf dem Gelaende des Angelfachmarktes SAM und FSK Fensterbau getroffen, das traditionell am 1. Mai stattfindet.

Vor der herrlichen Kulisse von Schloss Zwingenberg und direkt am Radweg der B 37, erwarten unsere Gaeste knusprig gebackene Filets von Meeresfischen, frisch geraeucherten Odenwaldforellen, leckere Hering- und Lachsbroetchen oder auch Deftiges aus dem Braeter. Darueber hinaus wird auch wieder das ueberaus beliebte Kaffee- und Kuchenbuffet -dessen Erloes der Jugendarbeit zu Gute kommt- dazu beitragen, dass keine Wuensche offen bleiben.

Der Festplatz ist direkt am Neckartal-Radweg der B 37, am Brueckenkopf der neuen Neckarbruecke am Ortsausgang Richtung Neckargerach gelegen und bietet mit seinem tollen Ausblick auf den Neckar und die romantische Kulisse von Schloss Zwingenberg herrliche Bedingungen zur Rast fuer Wanderer und Radler aus nah und fern. Ueber den nur wenige Gehminuten entfernten Bahnhof Zwingenberg ist das Fest auch mit der S-Bahn Rhein Neckar leicht zu ereichen.

Der direkt am Festplatz vorbeifuehrende Neckartal-Radweg fuehrt ueber 350 Kilometer vom Neckarursprung in Villingen-Schwenningen bis nach Heidelberg. Nahezu steigungsfrei ist der Radfernweg auf fuer Familien mit Kindern und natuerlich Wanderer bestens geeignet.

Wir heissen alle Gaeste ganz herzlich willkommen.

   
 

 

.::Neckarufer geputzt::.
 

Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt und eisiger Wind, aber auch ein herrlicher blauer Himmel und eine ueber alles strahlende Sonne, begleiteten heute unser 15 Anglerinnen und Angler bei der jaehrlichen Reinigung der Neckarufer. Mit dabei auch zwei unserer juengsten, die voll Begeisterung am Neckarufer entlangstapften und fleissig Muell sammelten. 15 pralle Saecke und einige Grossfundstuecke fuellten nach zweieinhalb -trotz der Kaelte;-)- schweisstreibenden Stunden den Anhaenger an Gerhards Traktor. Unruehmliche Spitzenreiter waren einmal mehr Getraenkeflaschen und -dosen, Coffee-to-go-Becher und jede Menge Styropor. Vor Sabines und Michaels Angelgeschaeft gab es fuer die fleissigen Helfer im Anschluss erfrischende Getraenke, super leckere Wuerstchen von Marco und diverse Praesentationen von Produktneuheiten aus dem bestens sortierten Anglerfachmarkt SAM. Ein schoener und kurzweiliger Saisonstart mit und in unserer Anglerfamilie, DANKE an alle.

 

 

.::Erloes des Weihnachtsmarkts gespendet::.
 

Bereits im siebten Jahr in Folge hatten im Dezember die Zwingenberger Vereine mit tatkraeftiger Unterstuetzung der Gemeinde ihre Staende zum in der Region wohl einzigen karitativen Weihnachtsmarkt aufgebaut. Herrlicher Duft von Gluehwein und Punsch lag in der Luft und die zahlreichen Besucher genossen im Schein des knisternden Lagerfeuers einmal mehr die einzigartige Atmosphaere auf dem Platz vor der Peter-Kirchesch-Halle.
Ganz besonderer Dank gilt einmal mehr dem unermuedlichen Organisator dieser guten Sache und Vorsitzenden des Sportvereins Michael Gramlich sowie Buergermeister Norman Link, der mit einer privaten Spende den Gewinn dieser karitativen Veranstaltung -alle Teilnehmer spenden ihren gesamten Erloes- auf 2.000 Euro aufgerundet hatte. Traditionell an Dreikoenig erfolgte nun die Scheckuebergabe des Erloeses, der auch in diesem Jahr wieder an die „Helfer vor Ort“ sowie die Gemeinde Zwingenberg zur Sanierung des Glockenturms am Rathaus ging.

 

 

.::Rekord beim ganz besonderen Weihnachtsmarkt::.
 

Am vergangenen Samstag lief der beliebte und in seiner Art weithin wohl einzigartige Zwingenberger Weihnachtsmarkt in seiner 7. Auflage zur absoluten Hoechstform auf. Ganz besonders macht den Weihnachtsmarkt seine heimelige Atmosphaere mit Lagerfeuer im Rund der Staende mit ideenreichen und vielfaeltigen Angeboten vor der Peter-Kirchesch-Halle. Ebenfalls ganz besonders ist der Umstand, dass alle teilnehmenden Vereine ihren gesamten Erloes fuer einen guten Zweck spenden. Zum einen den "Helfern vor Ort" und in diesem Jahr auch zur Restaurierung des Glockenturms am Rathaus.
Ein neuer Besucherrekord und eine herrlich ausgelassene Stimmung waren da ein ganz besonderes Dankeschoen fuer die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer und Akteure um Cheforganisator Michael Gramlich, dem Vorsitzenden des SVZ.
Auch wir waren wieder kreativ und mit unserem veraenderten Angebot haben wir voll ins Schwarze getroffen. Unser leckerer "Anglergluehpunsch" nach einem alten Geheimrezept und die Schoko-Fruechte-Spiesse aus unserer Linnicher Schoko-Manufaktur fanden nicht nur reissenden Absatz, sie waren auch Anlass fuer viele viele positive Rueckmeldungen.
Eine geniale Veranstaltung fuer einen guten Zweck, da sind wir im kommenden Jahr selbstverstaendlich gerne wieder mit am Start.

 

 

.:: Koenigsehren fuer Ralf Baer und Pascal Streib::.
 

Ein volles Haus, beste Stimmung und spannende Unterhaltung bot unsere gestrige Winterfeier im Goldenen Hirsch Binau. In der Begruessung von Vorstand Joachim galt ein ganz besonderer und mit grossem Applaus bedachter Willkommensgruss unserem Ehrenmitglied und Geburtstagskind Renate Zoeller sowie Ehrenvorstand Erich Schmieder.
Bevor die bestens gehueteten Geheimnisse um die Jahressieger gelueftet wurden, kredenzten Chefkoch Frank Streib und sein Team einmal mehr super leckere und in jeder Hinsicht erfuellende lukullische Koestlichkeiten. Als Dessert vor dem Dessert ;-) liess Uli dann mit einer tollen Bilderschau und gewohnt eloquenten Kommentaren und Anekdoten das zu Ende gehende Anglerjahr noch einmal Revue passieren. Eine besondere und beruehrende Wuerdigung galt hierbei unserem Gruendungs- und Ehrenmitglied Kurt Zoeller sowie Eugen Rippert, die wir in diesem Jahr auf ihrem letzten Weg begleiten mussten.
Dann war es soweit. Sportwart Uwe und Jugendwart Nico riefen die erfolgreichsten Anglerinnen und Angler auf die Buehne. Bei den Jugendlichen sicherte sich erneut Pascal die Koenigsehren. Auf den Plaetzen stehen ihm Nikolas und Emily zur Seite. Die wunderschoene Hecht-Trophaee des Erich-Schneider-Gedaechtnis-Pokals sicherte sich Sportwart Uwe, der sich beim Ausflug an den Eixie mit beeindruckenden Faengen eindeutig als bester Raubfischjaeger bewiesen hatte. Den Pokal fuer den groessten Fisch nahm Sportwart Winnie entgegen, der beim letzten Fischen mit filigraner Feederrute einen kapitalen Zander in den Kescher fuehren konnte. Die Teamwertung gewannen mit einem Traumergebnis unangefochten Ralf und Winnie. Ihnen folgten Michael und Salvatore und auf Platz drei Marco und Jan.
Spannend war bis zum Schluss die Entscheidung um den Jahressieg bei den Erwachsenen. Am Ende stand ein gluecklicher Ralf Baer ganz oben auf dem Treppchen und durfte aus den Haenden von Sportwart Uwe die Koenigsehren entgegennehmen. Platz zwei sicherte sich unser Vize-Praesident und Vorjahressieger Michael Bahler. Grundelkoenig;-) Marco Kessler als Dritter vervollstaendigte das starke Podium.
Einen kroenenden Abschluss fand unsere Winterfeier in einer mit tollen Gewinnen reich bestueckten Tombola. "Gluecksprinz" Nikolas bescherte hier einem strahlendem Michi Roesler den Hauptgewinn. Glueckwunsch!
Gegen Mitternacht ergriff nochmals Vorstand Joachim das Wort. Seinen Dank an unserer Anglerfamilie fuer das grossartige Engagement und den starken Zusammenhalt verband er mit besten Wuenschen fuer die anstehende Weihnachtszeit sowie den Jahreswechsel.

 

 

.::Gigantischer Endspurt am Drahtplatz::.
 

Fuer das Abfischen hatten unsere Sportwarte wegen der besseren Fangaussichten kurzfristig noch die Strecke gewechselt und so traf sich unsere hochmotivierte Anglerfamilie fruehmorgens am Drahtplatz statt am Leinpfad. Und sie sollte nicht enttaeuscht werden.
Allerdings zeigte sich Sportwart Winnie anfangs noch wenig optimistisch, nicht ein Biss in der ersten halben Stunde. Den Grund dafuer sollte er alsbald kennenlernen. Ein ganz Grosser hatte die Maden (oder eine bereits gehakte Grundel?) genommen und nach
spannenden 20 Minuten Drill an der filigranen Feeder fuehrte Winnie einen kapitalen Zander in den Kescher. Uebrigens, dieser praechtige Fisch wird weiter fuer Nachwuchs im Neckar sorgen, chapeau Winnie.
Staunen allenthalben dann, als kurz darauf ein zweiter kapitaler Fang die Runde machte. Marco praesentierte in unserer whatsapp-Gruppe einen kapitalen Spiegler, der sich erst auf den zweiten Blick als knuffiges Plueschtier entpuppte, das Gattin Sabine extra ans Wasser gebracht hatte;-))).
Vor allem Brassen und Rotaugen, aber auch einige Doebel und Barsche sorgten fuer insgesamt sehr gute Faenge, so dass am Ende (naja, Nappi sei Dank;-) fast) alle zufrieden vom Wasser gingen.
Ein toller und von unseren Sportwarten einmal mehr perfekt organisierter Abschluss unserer Gemeinschaftsfischen in diesem Jahr. Bei Sportwart Uwe laeuft jetzt der Rechner heiss und wir sind gespannt, was er bei unserer Winterfeier im Goldenen Hirsch Binau Ende November zu berichten weiss.

 

 

.:: Der Eixie mit neuem Gesicht ::.
 

Mit herrlichem Sonnenschein, breiten Sandstraenden und tuerkisfarbenem Wasser empfing uns in diesem Jahr der Eixie fast mit suedlaendischem Flair. So schoen er sich darbot, so schwierig waren allerdings die Angelbedingungen. Der extrem trockene Sommer hatte seinen Tribut gefordert und den Wasserstand um mehr als 2m (!) fallen lassen. Damit lagen die aus den letzten Jahren bekannt fangtraechtigen "Kanten" im Sinne des Wortes auf dem Trockenen. Zudem blies am Freitag der anglerunfreundliche Ostwind noch mit schneidiger Kaelte. Doch wie bestellt, hatte der Samstag dann Strandfeeling pur im Gepaeck, einfach herrlich!
All dessen unbenommen ging unsere stattliche Anglerfamilie mit gewohnt hoher Motivation ans Werk und einmal mehr wurde der grosse Einsatz (bei den meisten) belohnt. Starke Brassenfaenge und der ein oder andere von den Futterplaetzen angelockte Hecht und Zander machten unsere Friedfischangler rundum gluecklich. Die Raubfischangler mussten aufgrund der zu den Vorjahren deutlich veraenderten Bedingungen heuer neue Wege gehen. Das absolut beste Haendchen bewies hier unser bestens sortierter Sportwart Uwe, der mit verschiedenen Wobblern neun Hechte und Zander ueberlisten konnte. Mit einem Koederfisch an der Wasserkugel hatten Ralf und Uli am Samstag auf die richtige Taktik gesetzt und konnten so zwei starke Hechte landen.
Einmal mehr ein gaaaaaanz grosses DANKE gebuehrt Markus und seinem super netten Team vom Panorama Hotel am See, die wieder keine Wuensche offen liesen und uns damit die Entscheidung zur Reservierung fuer 2016 leicht gemacht haben;-).

 

 

.::Goldrausch im Finkenbachtal::.
 

Am fruehen Sonntagmorgen traf sich unsere Anglerfamilie an der herrlichen Teichanlage im idyllischen Finkenbachtal (www.forellenteichanlage.de) zum gemeinsamen jaehrlichen Forellenfischen. Nach den heftigen Regenfaellen der letzten Tage meinte es Petrus super gut mit uns und schickte gegen Mittag sogar die Sonne an den Himmel. Und wie diese leuchteten auch die herrlichen Goldforellen, von denen wie auch kapitale Lachse einige gefangen werden konnten.
Grosses Raetselraten herrschte, als Nikos filigrane Forellenrute bis an ihre Grenzen krumm ging und ein langer Drill begann, bei der sich der Fisch lange, lange Zeit partout nicht zeigen wollte. "Kapitaler Goldlachs" war der meistgehoerteste Tipp. Doch weit gefehlt, es war ein stattlicher Schuppi, der letztlich gegen Niko den kuerzeren zog, Petri!
Ein wunderschoen entspannter gemeinsamer Angeltag, der im kommenden Jahr an gleicher Stelle seine Wiederholung finden wird. Nun steigt so langsam aber sicher das "Eixie-Fieber" und die Vorfreude darauf, dass wir dieses Jahr beim Essox wieder die 1m-Marke knacken;-).

 

 

.::Endlich wieder Brassenschleim::.
 

Der Fruehnebel lichtete sich wie gluecklicherweise die Anker der beiden am fruehen Morgen noch mitten auf der Angelstrecke liegenden Schiffe, so stand unserem ersten Gemeinschaftsfischen nach der Sommerpause nichts mehr im Wege und der Neckar bot wahrlich beste Bedingungen. Dass die Brassen (endlich wieder) beissen, darauf setzten alle 20 Angler und so war durchweg die Feederrute im Einsatz. Und die Hoffnungen sollten nicht enttaeuscht werden, ganz im Gegenteil!
Abgesehen von wenigen, aber gewichtigen Rotaugen, ein paar Grundeln und einem Schuppenkarpfen, den Michael an der Feeder souveraen ueber den Kescherrand fuehrte, nahmen ausnahmlos Brassen die Koeder. Mit 3 1/2 Pfund landete Marcel das `Schwergewicht` des Tages. Besondere Freude auch bei Nikolas, der mit starken Fischen erstmals bei der Jugend vorne war, Glueckwunsch!
Ein aussergewoehnlich geniales Fischen, wie wir es seit langem nicht mehr hatten. Kein Wunder also, dass es am Ende ausnahmslos zufriedenene Gesichter gab. Und das obwohl (oder besser, gerade weil;-)) alle den markanten Schleim der Brassen (endlich wieder einmal) an den Keschernetzen hatten.

 

 

.::Jede Menge Grundeln und Regenguss beim Gemeinschaftsfischen::.
 

Bei schwuel-warmen Temperaturen trafen sich heute am fruehen Morgen 23 Anglerinnen und Angler zu unserem Gemeinschaftsfischen im normalerweise schnelleren Wasser unterhalb der Schleuse Rockenau. Wie erwartet waren hier die Grundeln besonders stark vertreten und so setzten fast alle auf die Stipprute. Aber neben einer Unmenge der kleinen Plagegeister gelangen auch viele schoene Rotaugen- und Doebelfaenge, so dass am Ende ausnahmslos zufriedene Gesichter zu sehen waren. Ein heftiger Regenguss sorgte zwischendurch nicht nur fuer Abkuehlung sondern vertrieb auch all das stechende Getier, mit dem der ein oder andere unliebsame Bekanntschaft machte, auch gut;-).
Jetzt gehts erst mal in die verdiente Sommerpause und Mitte September mit unserem Gemeinschaftsfischen am Drahtplatz, dem Forellenfischen im Finkenbachtal und natuerlich unserem Ausflug an den Eixie gleich Schlag auf Schlag wieder weiter. Bis dahin, passt auf Euch auf.

 

 

.:: Erfolgreiches ASV-Team beim Jubilaeumsfischen des FV Mosbach::.
 


Unmittelbar nach unserem Abendfischen ging ein sechskoepfiges Team unserer Anglerfamilie beim Jubilaeumsfischen unserer Anglerfreunde in Mosbach an den Start. Bestens betreut von Sabine setzten unsere Jungs hoch motiviert ihre spezielle Strategie um, ging es bei diesem Fischen doch ausschliesslich um den Fang der kleinen Grundel-Plagegeister. Und das war gar nicht so einfach, denn ueberraschenderweise zeigten sich an der Strecke in Binau Siedlung auch die Rotaugen in bester Beisslaune.
Die 200er Marke schafften sie unter diesen Bedingungen nicht ganz, aber nur wenig darunter, hatten Michael und gaaaanz knapp dahinter Nico am Ende das hoechste Fanggewicht zu verzeichnen und als Team sind wir so und so unschlagbar;-))).
Grosser Dank gilt den Mosbacher Anglerfreunden um ihren Vorsitzenden Thomas Nawotka, die das Fischen und ein anschliessendes gemeinsames Mittagessen anlaesslich ihres 40jaehrigen Jubilaeums organisiert hatten. Dazu nochmals ganz herzlichen Glueckwunsch, chaepeau, macht weiter so.

 

 

.::Abendfischen mit Grillabend::.
 

Einen herrlichen gemeinsamen Grillabend erlebte unsere Anglerfamilie am Samstagabend nach dem Abendfischen am Leinpfad. Das Organisationsteam hatte einmal mehr ganze Arbeit geleistet, eine tolle Wohlfuehlatmosphaere geschaffen und was da auf dem Grill bruzzelte, war wieder einmal super lecker. DANKE Jungs und Maedels;-).
Ebenfalls beste Bedingungen bot der Neckar unseren Anglerinnen und Anglern. Doch die hier allgegenwaertigen Grundeln liessen nur ganz wenige Rotaugen-, Doebel-, Lauben- und Barschfaenge zu. Fuer Ueberraschung sorgte -wenn auch noch vereinzelt- der Fang einiger Brassen.
Nach nur kurzer Nacht ;-) geht am Sonntagmorgen ein siebenkoepfiges Team beim Jubilaeumsfischen unser Anglerfreunde in Mosbach an den Start und im Juli steht das naechste Gemeinschaftsfischen im schnelleren Wasser unterhalb der Schleuse Rockenau auf dem Programm. Wir sind gespannt...

 

 

.:: Bollenalarm beim Waller Team am Neckar::.
 


Eine Sternstunde erlebte unser Wallerteam mit Steffen und Sohn Dario, Alex und Marco letztes Wochenende am Neckar. Einmal mehr wurden sie fuer ihren super motivierten Einsatz belohnt und dieser Gigant entlockte nach der Landung dann selbst den erfahrenen Wels-Jaegern einen Freudenschrei. Bei 200cm Laenge brachte der Koloss 54 Kilo auf die Waage!!! Eine Art Reiner Calmund unter den Neckarwelsen ;-))). Respekt und Glueckwunsch Jungs, wow, ganz grosse Klasse.

 

 

.::Grundeln und schoene Rotaugen beim Anfischen in Binau::.
 

Zum mit Spannung erwarteten ersten Gemeinschaftsfischen trafen sich am fruehen Sonntagmorgen 23 Anglerinnen und Angler unterhalb des Campingplatz Binau. Bei optimalen Wasserbedingungen entschieden sich die meisten an der von uns eher selten befischten Strecke fuer die Stipprute. Ob ufernah oder doch im etwas tieferen Wasser in 10-14 Metern Distanz war den allgegenwaertigen Grundeln egal, die kleinen Biester waren einmal mehr nicht zu umgehen. Dennoch gelangen viele schoene Rotaugenfaenge und vereinzelt auch Doebel. Insgesamt waren nach einem kurzweiligen Fischen durchweg ganz gute Fangergebnisse zu verzeichnen. Ein Grund mehr in der Mittagssonne noch etwas zusammen zu stehen und sich an super leckeren Heringsbroetchen vom Motorhaubencatering zu laben ;-). DANKE Uli!
Die Vorfreude auf das nun anstehende Abendfischen mit anschliessendem Grillen am Leinpfad ist jedenfalls riesen gross und wir sind gespannt, was der Neckar dort fuer Ueberraschungen bereithaelt.

 

 

.:: Verregnetes Fischerfest::.
 

Wir Angler moegen ja gemeinhin das Wasser. Aber das was Petrus in diesem Jahr fuer uns von oben bereithielt, war denn doch etwas zu viel des Guten. Dass gleich beide Veranstaltungstage von Dauerregen begleitet wurden, machte sich an den Besucherzahlen deutlich bemerkbar. Doch auf die Zwingenberger und die vielen Stammgaeste war einmal mehr Verlass. Sie liessen es sich trotz des unwirtlichen Wetters nicht nehmen, unsere beliebten Fischspezialitaeten und das Kuchenbuffet zu geniessen. Viele nutzten auch den angebotenen Service, die Speisen zum mitnehmen einpacken zu lassen. Die vielfach zu hoerenden lobenden und auch aufmunternden Worte, lies fuer unsere vielen Helferinnen und Helfer dabei zumindest gefuehlt ab und an die Sonne scheinen. Wir sagen auf diesem Weg allen treuen Gaesten und Besuchern ganz herzlich DANKE.

   
 

 

.:: 31. Zwingenberger Fischerfest::.
 
Am 1. und 3. Mai Fischspezialitaeten in herrlicher Kulisse geniessen

Es ist wieder soweit, wir haben alle Vorbereitungen fuer die 31. Auflage unseres Fischerfestes auf dem Gelaende des Angelfachmarktes Zoeller und FSK Fensterbau getroffen, das traditionell am 1. Mai und in diesem Jahr zusaetzlich am Sonntag, 3. Mai stattfinden wird.

Es gab so viele Anfragen, ob wir nicht auch am Wochenende nach dem Feiertag unsere Pforten nochmals oeffnen. Diesem Wunsch kommen wir gerne nach, aber das gesamte Wochenende schaffen wir personell einfach nicht. Deshalb haben wir uns fuer den Sonntag entschieden und hoffen jetzt natuerlich auf gutes Wetter und viele Besucher.

Vor der herrlichen Kulisse von Schloss Zwingenberg und direkt am Radweg der B 37, erwarten unsere Gaeste an beiden Tagen knusprig gebackene Filets von Meeresfischen, frisch geraeucherten Odenwaldforellen, leckere Hering- und Lachsbroetchen oder auch Deftiges aus dem Braeter. Darueber hinaus wird auch wieder das ueberaus beliebtes Kaffee- und Kuchenbuffet -dessen Erloes der Jugendarbeit zu Gute kommt- wieder dazu beitragen, dass keine Wuensche offen bleiben.

Der Festplatz ist direkt am Neckartal-Radweg der B 37, am Brueckenkopf der neuen Neckarbruecke am Ortsausgang Richtung Neckargerach gelegen und bietet mit seinem tollen Ausblick auf den Neckar und die romantische Kulisse von Schloss Zwingenberg herrliche Bedingungen zur Rast fuer Wanderer und Radler aus nah und fern. Ueber den nur wenige Gehminuten entfernten Bahnhof Zwingenberg ist das Fest auch mit der S-Bahn Rhein Neckar leicht zu ereichen.

Der direkt am Festplatz vorbeifuehrende Neckartal-Radweg fuehrt ueber 350 Kilometer vom Neckarursprung in Villingen-Schwenningen bis nach Heidelberg. Nahezu steigungsfrei ist der Radfernweg auf fuer Familien mit Kindern und natuerlich Wanderer bestens geeignet.

Wir heissen alle Gaeste ganz herzlich willkommen.

   
 

 

.:: Erich Schmieder zum Ehrenvorstand ernannt::.
 

Harmonische Jahreshauptversammlung
Michael Bahler neuer Vize

Anlaesslich der Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen war unsere Anglerfamilie am gestrigen Freitag im Sportheim Zwingenberg zu Gast und hier einmal mehr bei Alena und ihrem Team in besten Haenden - DANKE. Nach einem Rueckblick in unser ereignisreiches 30. Jubilaeumsjahr, den Berichten aus den einzelnen Vorstandsressorts sowie der Kassenpruefer stimmte die Anglerfamilie einstimmig fuer eine Entlastung. Ebenso einstimmig schenkte sie bei den turnusgemaess anstehenden Neuwahlen unserem alten und neuen Vorsitzenden Joachim das Vertrauen fuer die naechsten beiden Jahre.
Nachdem Erich Schmieder nach 16 Jahren auf eigenen Wunsch aus der Vorstandschaft Abschied nahm, wurde als neuer Vize Michael Bahler gewaehlt. Die weiteren -allesamt einstimmigen- Wahlergebnisse: die schriftlichen Angelegenheiten liegen kuenftig in der Hand von Sabine Kessler, die Schatztruhe wird weiter von Uli Lenz gehuetet, unsere Jugendlichen haben mit Nico Helm ihren Ansprechpartner und die sportlichen Geschicke werden weiter von Uwe Schmitt und Winnie Schaefer gelenkt.
Fuer unsere liebe "Meisterin des geschliffenen Wortes" Annette, die vergangenes Jahr gesundheitsbedingt nach sieben Jahren ihr Amt als Schriftfuehrerin niederlegen musste, hielt Vorstand Joachim eine Laudatio und verlieh ihr fuer ihr tolles ehrenamtliches Engagement mit einer Ehrenurkunde die silberne Ehrennadel unserer Anglerfamilie.
Ein ganz besonderer und bewegender Hoehepunkt folgte dann bei der Verabschiedung von Erich Schmieder aus der Vorstandschaft, in der er das Amt des Vizepraesidenten 16 (!!!) Jahre zum Wohle unserer Anglerfamilie mit viel Herzblut ausgefuellt hatte. In seiner Laudatio streifte Vorstand Joachim nochmals die unzaehligen und facettenreichen Verdienste von Erich, um ihm anschliessend mit der Verleihung der goldenen Ehrennadel zum Ehrenvorstand zu ernennen. Die Dankbarkeit fuer all das, was Erich fuer uns getan und erreicht hat, spiegelt sich dann in einem sehr emotionalen Moment wieder; spontan erhoben sich alle Anwesenden von ihren Plaetzen und spendeten minutenlang Beifall. DANKE Erich!

 

 

 

.:: Neckarufer geputzt:.
 

Bereits zum 31. Mal stand am Samstag unsere Reinigungsaktion der Neckarufer auf dem Programm. Wenngleich die Grippewelle den ein oder anderen Ausfall verursachte, machten sich am fruehen Morgen zehn Angler und eine hoch motivierte Nachwuchsanglerin an die schweisstreibende Arbeit. Angefuehrt wurde die unruehmiche Muell-Hitliste von unzaehligen Flaschen und Dosen, gefolgt von Coffee-to-go Bechern und Verpackungsmuell einer bekannten Fast-Food-Kette. Einmal mehr ein erschreckendes Bild bot sich rund um den an sich so idyllischen Parkplatz an der Koppenbachmuendung. Leider verhallen seit Jahren unsere Appelle ungehoert, dort Muelleimer aufzustellen und regelmaessig Saeuberungsmassnahmen durchzufuehren. Vielleicht genuegt es den Verantwortlichen ja auch, dass wir einmal im Jahr diese im Sinne des Wortes Riesensauerei wegraeumen und wir sollten diesen Bereich bei unserer Putzaktion kuenftig einfach aussparen.
Am Ende haeuften sich dann zehn prall gefuellte Muellsaecke und ein paar Grossfundstuecke auf dem Anhaenger an Gerhards Traktor und als kleine Belohnung fuer die fleissigen Muellsammler gab es vor der herrlichen Kulisse von Schloss Zwingenberg frisch gebackenen Fleischkaese und ein paar waermende Sonnenstrahlen.

 

 

.:: Weihnachtsmarkterloes fuer guten Zweck gespendet ::.
 

Angler wieder auf dem Siegertreppchen beim Dreikoenigsschiessen

Bereits im sechsten Jahr in Folge hatten im Dezember die Zwingenberger Vereine mit tatkraeftiger Unterstuetzung der Gemeinde ihre Staende zum in der Region wohl einzigen karitativen Weihnachtsmarkt aufgebaut. Herrlicher Duft von Gluehwein und Punsch lag in der Luft und die zahlreichen Besucher genossen im Schein des knisternden Lagerfeuers einmal mehr die einzigartige Atmosphaere auf dem Platz vor der Peter-Kirchesch-Halle, die gegen spaeter leider von hereinziehenden Regenschauern gestoert wurde.
Ganz besonderer Dank gilt einmal mehr dem unermuedlichen Organisator dieser guten Sache und Vorsitzenden des Sportvereins Michael Gramlich sowie Buergermeister Norman Link, der mit einer privaten Spende den Gewinn dieser karitativen Veranstaltung -alle Teilnehmer spenden ihren gesamten Erloes- auf 2.000 Euro aufgerundet hatte. Traditionell an Dreikoenig erfolgte nun die Scheckuebergabe des Erloeses, der in diesem Jahr zu gleichen Teilen an die „Helfer vor Ort“ und auf das Gemeinschaftskonto der Zwingenberger Vereine ging.

Beim anschliessenden traditionellen Dreikoenigsschiessen unserer Freunde des Zwingenberger Schuetzenvereins bewiesen Sabine, Marco, Nico, Alex und Joe einmal mehr die Zielsicherheit der Angler auch mit dem Luftgewehr. In der Mannschaftswertung errangen sie nur ganz knapp geschlagen Platz drei und im Einzel gelang Nico mit einem fulminanten Zehner der Sprung auf Platz zwei des Siegertreppchens.Glueckwunsch!

 

 

.:: Herzliche Grüße zum Jahreswechsel:.
 


Liebe Anglerinnen und Angler, liebe Freunde,

ein kurzweiliges Jahr mit vielen gemeinsamen Aktivitaeten neigt sich dem Ende. Ein Hoehepunkt war sicherlich unser 30. Geburtstag, aber auch darueber hinaus hat es unserer Anglerfamilie wieder viele gemeinsame Stunden und unvergessliche Erlebnisse geschenkt. Die Beitraege und Bilder auf dieser Seite laden Euch nochmals zu einer kleinen Zeitreise und dem ein und anderen Schmunzeln ein ;-).

Von ganzem Herzen sagen wir Euch allen ein großes DANKE für die vielen tollen gemeinsamen Erlebnisse und Eure so wertvollen Beiträge für unsere gute Sache. Es ist ein s...gutes Gefuehl, sich so aufeinander verlassen zu koennen.

Wir wünschen Euch einen perfekten Start in ein hoffentlich gesundes, glückliches und natürlich fischreiches Jahr 2015 und sind gespannt, was es wieder so alles fuer unsere Anglerfamilie bereithaelt.

Herzlichst
Sabine, Erich, Joe, Nico, Uli, Uwe und Winnie
Eure Vorstandschaft des ASV Zwingenberg 1984 e.V.

 

 

.:: Erich Schneider Gedaechtnis Pokal::.
 

Am 23. November vergangenen Jahres ist unser Ehrenpraesident fuer immer von uns gegangen. Neben so vielem, das wir in Erinnerung an Erich fuer immer in unseren Gedanken und Herzen tragen, wurde als sichtbares Zeichen unserer besonderen Wertschaetzung fuer ihn im Rahmen unserer diesjaehrigen Winterfeier erstmals der Erich-Schneider-Gedaechtnispokal verliehen.
Das Motiv eines jagenden Hechtes und auch die Kategorie in der die Trophaee jedes Jahr vergeben wird -fuer den groessten Fisch beim jaehrlichen Angelausflug-, wurden von den Stiftern Roswitha und Joe Schneider ganz im Sinne von Erich gewaehlt. Gerne und mit schoenen Bildern erinnern wir uns an unseren unermuedlich ueber die Allgauer Seen rudernden Praesidenten...
Ganz, ganz grosser Dank fuer die kreative und kuenstlerische Umsetzung dieser Idee gebuehrt Daniel Schulze (www.ds-wallerhoelzer.de), der in vielen Stunden filligranster Handarbeit eine Trophaee geschaffen hat, die so einzigartig ist wie das Wirken und die grossen Verdienste von Erich um unsere Anglerfamilie.

 

 

.:: Michael Bahler und Pascal Streib sind die neuen Fischerkoenige:.
 

Zur diesjaehrigen Winterfeier war unsere Anglerfamilie am vergangenen Samstag in den neu gestalteten Raeumen im Goldenen Hirsch Binau zu Gast. Ein kurzweiliger Abend in tollem Ambiente, der so einige Ueberraschungen bereithielt.
Nach einer Begruessung und einem kurzen Rueckblick auf unser 30jaehriges Jubilaeumsjahr durch unseren Vorsitzenden Joachim kredenzte das Team vom Goldenen Hirsch einmal mehr ein Menue kulinarischer Genuesse, das keine Wuensche offen liess. Ein grosses DANKE an dieser Stelle an Familie Streib fuer die bereits fuenf Jahre waehrende tolle Gastfreundschaft.
Als Sahnehaeubchen bereits vorm Dessert lud dann Uli zu einer Bildershow ein, die das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren liess. Natuerlich hatte er wieder so einige Ueberaschungsbilder eingebaut, die fuer Heiterkeit und zahlreiche witzige Kommentare aus der Anglerfamilie sorgten.
Als dann die Sport- und Jugendwarte Uwe und Nico das Podium erklommen, um das Geheimnis um die Jahressieger zu lueften, war die Spannung mit Haenden zu greifen.
Bei den Jugendlichen sicherte sich Pascal vor Marcel und Emily die Koenigsehren. Den Pokal fuer den groessten Fisch nahm Marcel entgegen, der im kommenden Jahr zu den Erwachsenen wechselt. Ein besonderer Dank unser Anglerjugend ging an Renate und Kurt Zoeller. Fuer ihre tolle Unterstuetzung hatte unser Nachwuchs ein paar leckere Praesente mitgebracht.
Ein besonderer Hoehepunkt folgte dann bei der Ehrung des Faengers des groessten Fisches beim diesjaehrigen Ausflug an den Eixendorfer Stausee. Aus den Haenden der Stifter Roswitha und Joachim erhielt Marco Kessler erstmals den neuen Erich-Schneider-Gedaechtnis-Pokal. Eine wunderschoene, sehr detailreich von Daniel Schulze (www.ds-wallerhoelzer.de) handgefertigte Holztrophaee. Ein wahres Kunstwerk, das einen jagenden Hecht zeigt (Sonderbericht folgt). Eine tolle Ueberraschung fuer Marco, dem am Eixie das Kunststueck gelungen war, mit der Feederrute(!) gleich zwei starke Hechte mit knapp 90 cm zu landen.
In der Teamwertung fuhren Michael und Salvatore souveraen den Sieg ein. Dahinter wurde es allerdings gaaaaanz eng. Hauchduenn setzten sich hier Uwe und Winnie vor Jan und Seppi durch.
Wer gedacht haette, knapper als bei den Teams kann eine Entscheidung nicht ausfallen, wurde bei der Jahreswertung der Erwachsenen eines Besseren belehrt. In einem wahren Wimpernschlagfinale gelang es hier Michael seinen Vorjahrssieg zu wiederholen und aus den Haenden unseres Vorsitzenden Joachim erneut die Koenigsehren entgegen zu nehmen. Ihm zur Seite auf dem Siegerpodest stehen auf Rang zwei, unser super knapp geschlagener, aber dennoch froh gelaunter Sportwart Uwe sowie erstmals als Vertreter der "Linnicher Fraktion" ;-) Jugendwart Nico.
Den kroenenden Abschluss fand unsere Winterfeier in einer mit tollen Gewinnen reich bestueckten Tombola. Ein Jubelschrei erfuellte den Raum, als Gluecksfee Melanie den Hauptgewinn fuer Ralf Baer -einer der Namengeber der legendaeren Baerenbucht am Eixie;-)- zog.
Gegen Mitternacht ergriff nochmals Vorstand Joachim das Wort und dankte unserer Anglerfamilie fuer die vielen, vielen gemeinsamen Erlebnisse in unserem wunderschoenen und so ereignisreichen Jubilaeumsjahr.

 

 

.:: Abfischen am Leinpfad::.
 

Hartnaeckiger Fruehnebel und ein frischer Wind begruessten die 23 AnglerInnen unserer Anglerfamilie, die sich am fruehen Sonntagmorgen zum Abfischen am Leinpfad trafen. Nach langem Kampf gelang es der Sonne erst gegen Mittag den Himmel zu putzen und ein paar waermende Sonnenstrahlen zu schicken. Das nutzte dann auch die Schwanenfamilie mit ihrem Zoegling fuer einen kleinen Ausflug.
So richtig in Beisslaune waren die Fische nicht, wenngleich kein Angler ohne Fang nach Hause gehen musste. Neben unzaehligen Grundeln wurden einige schoene Rotaugen gefangen. Die Frage ob bei diesem Fischen und auch insgesamt in diesem Jahr die Stipp- oder Feederangler im Vorteil waren, wird Sportwart Uwe bei der Kuerung der Jahressieger im Rahmen unserer Winterfeier Ende des Monats beantworten. Die Spannung steigt...

 

 

.:: Bollenalarm (nicht nur) beim Seefischen im herrlichen Finkenbachtal::.
 

Dem besonderen Reiz eine der ganz grossen Lachsforellen zu fangen, folgten am Sonntag 23 Anglerinnen und Angler sowie ein paar gaaaaanz junge Nachwuchsanglerinnen unserer Anglerfamilie. An der oft kopierten, aber nie erreichten genialen Teichanlage unseres Gruendungs- und Ehrenmitglieds Kurt Zoeller im herrlichen Finkenbachtal gelang dieses Kunststueck dann gleich mehreren. Dabei war es einmal mehr gar nicht so einfach, die listigen Raeuber an den Haken zu bekommen. Umso groesser war die Freude bei den gluecklichen Faengern, allen voran Heiko mit einem wahrlich stattlichen Exemplar.
Frueh uebt sich, wer eine grosse Anglerin werden will, mag sich da die kleine Mathilda gedacht haben und legte schon einmal ihr kleines Haendchen an die Angel. Schwester Johanna konnte da schon ein groesseres Pfund aufbieten;-).
Bollenalarm gab es aber auch andernorts. Marco konnte einen kapitalen Spiegler landen. Wo, das bleibt sein Geheimnis. Glueckwunsch!!!

 

 

.:: Herrliche Tage am Eixendorfer Stausee::.
 

Von seiner schoensten Seite praesentierte sich der Oberpfaelzer Wald und "unser Eixie" beim diesjaehrigen Ausflug unserer Anglerfamilie. Den 27 TeilnehmerInnen boten sich grandiose Panoramen und tolle Begegnungen in und mit der Natur. Bereits zum fuenften Mal in Folge waren wir zu Gast im genialen Panorama Hotel am See und Markus, seine Familie und sein Team liesen einmal mehr keine Wuensche offen, dafuer ein gaaaaanz grosses DANKE!
Die Friedfischangler kamen bei rekordverdaechtigen (Brassen)Faengen voll auf ihre Kosten und an den Futterplaetzen liesen sich auch die Raeuber vielfach nicht zweimal bitten. Marco gelang dabei das Kunststueck gleich zwei stattliche Hechte zum Landgang zu bewegen - wohlgemerkt mit ganz filigranem Geraet an der Feederrute, Respekt!
Den Raubfischspezialisten gingen zunaechst auf Wobbler und dann verstaerkt auf Shads zahlreiche Hechte, Zander und Barsche an die Haken. Auch wenn die ganz kapitalen zwar oft zu sehen aber diesesmal nicht zu ueberlisten waren, wurden einige starke Hechte bis 85cm und schoene Zander gefangen. Junganglerin Emily wurde fuer ihre Ausdauer besonders belohnt. Verlor sie am Morgen noch einen starken Essox durch einen fulminanten "Hechtsprung" im Drill, konnte sie am Abend den ersten Zander ihres noch jungen Anglerlebens landen - Glueckwunsch Emmy;-).
Fuer die Beantwortung diverser Fragen, wie ein Hirsch Kaminholz macht, wie Brassenschuhe aussehen, wie so ein Werksverkauf in der Chipsfabrik verlaeuft oder wie man aus 40 Eiern ein Omelett zubereitet ist hier kein Platz. Antworten darauf und noch einiges mehr wird Ulis Fotoshow bei der Winterfeier im Sinne des Wortes ins Bild setzen. Darueber hinaus wird er fuer uns die neue Vereinshymne intonieren, ihr duerft seeeehr gespannt sein ;-).
Nach drei herrlichen Tagen war sich unsere Anglerfamilie einig wohin uns der Ausflug im kommenden Jahr fuehren wird - Eixie wir kommen wieder!

 

 

.:: Gemeinsam gefischt und gefeiert am 30. Geburtstag::.
 

Einen wunderschoenen gemeinsamen Tag erlebte unsere Anglerfamilie am gestrigen Sonntag, fast auf den Tag genau dem 30. Geburtstag unseres Vereins. Zunaechst trafen sich fruehmorgens 25 Anglerinnen und Angler zum Gemeinschaftsfischen am Drahtplatz, das bei truebem und steigendem Wasser sowie zum Teil heftigen Regenfaellen leider keine optimalen Bedingungen bot. Der guten Stimmung und Motivation tat das jedoch keinen Abbruch und so gelangen Feeder- wie Stippfischern -neben viiiielen Grundeln- gleichermassen zum Teil schoene Faenge.
In der Zwischenzeit hatte Franjo und sein Team am Sportheim den Grill angeheizt, auf dem u.a. auch das Wildschwein schmorte, dass sich sooooo lange vor Nico und seinen Jagdkameraden geziert hatte;-).
Als sich unsere Anglerfamilie samt Partnern am Sportheim versammelt hatte, lies es sich selbst die Sonne nicht nehmen und begleitete uns bei einem kurzweiligen Rueckblick auf unsere Vereinsgeschichte durch Vorstand Joachim sowie dem gemeinsamen Anstossen auf unseren Geburtstag.Was dann aus Grill und Spezialtopf sowie am Salatbuffet an lukullischen Spezialitaeten kredenzt wurde, wird allen in bester Erinnerung bleiben, einfach nur lecker....;-)! Seinen Ausklang fand unser 30. Geburtstag in harmonischer Geselligkeit bei Kaffee und Kuchen und sich breitmachender Vorfreude auf unseren anstehenden Ausflug an den Eixendorfer Stausee.

 

 

.:: Gemeinschaftsfischen mit gemuetlichem Grillabend::.
 

Bei unserem ersten Abendfischen am vergangenen Freitag am Leinpfad gehoerte bei subtropischen Temperaturen Sonnencreme und Mueckenschutz zum Pflichtprogramm. Doch auch diese Wetterlage aenderte nichts daran, dass unseren 23 Anglerinnen und Anglern wieder unzaehlige Grundeln an die Haken gingen und fuer Kurzweile sorgten. Auch das ein oder andere Rotauge, vereinzelt Doebel und Brassen und sogar zwei Aale konnten den Koedern nicht widerstehen. Auch wenn ein kapitaler Doebel im Drill verloren ging und sich ein schoener Schuppi direkt vor Nicos Fuessen zwar zeigte, aber nicht anbiss;-), waren am Ende alle rundum zufrieden.
Dafuer sorgte sicherlich auch der anschliessende gemeinsame Ausklang mit kuehlen Getraenken am Grill, der bei Melanie in besten Haenden war;-). Ihr wie auch dem Organisationsteam um Uwe, Uli und Winnie ein gaaaaaanz grosses DANKE fuer diese tolle Idee und die gemuetliche Atmospaehre. Eine gelungen Premiere und -da waren sich alle einig- ganz sicher nicht unser letztes gemeinsames Abendfischen.

   
 

 

.:: Grundelfieber beim Gemeinschaftsfischen::.
 

Das Ausmass der aktuellen Grundelplage wurde bei unserem letzten Gemeinschaftsfischen im schnelleren Wasser unterhalb der Schleuse Rockenaus eindrucksvoll sichtbar. Weit mehr als ein halber Zentner der laestigen Allesfresser wurden von unseren 20 AnglerInnen gefangen und als unumstrittener Grundelkoenig wurde am Ende Marco gekuert;-). Als kleine Entschaedigung fuer die an den Tag gelegte Ausdauer bei zeitweise heftigem Wind und Starkregen gabs aus Ulis Kofferaum-Catering zum Abschluss leckere Heringsbroetchen (DANKE Uli). Mit gespannter Erwartung blicken wir nun auf unser erstes gemeinsames Abendfischen am Leinpfad.

   
 

 

.:: Jugendfischen der FHG im Finkenbachtal::.
 

Auf Einladung der Fisch-Hege-Gemeinschaft trafen sich am Samstag die Jugendlichen aller Mitgliedsvereine an der herrlichen Teichanlage unseres Gruendungs- und Ehrenmitglieds Kurt Zoeller im idyllischen Finkenbachtal (www.teichanlage-zoeller.de) zum Forellenfischen. Nach einer Begruessung und der Verlosung der Angelpaetze durch den Vorsitzenden der FHG, Kurt Unzeitig, gingen die hoch motivierten Jugendlichen erwartungsvoll ans Werk.
Die Zwingenberger Anglerfamilie war mit Nikolas, Marcel und Pascal vertreten und die legten sich maechtig ins Zeug. Wenngleich es zeitweise gar nicht so einfach war die richtige Technik zu finden, landeten viele schoene Forellen in ihren Keschern. Bei der sehr(!) gelungenen Forellenpraemiere von Nikolaus hatte am Ende Pascal die meisten Fische im Netz, Glueckwunsch.
Kurts Team lies einmal mehr keine Wuensche offen und so fand auch die Einladung der FHG zu einem gemeinsamen Mittagessen in Kurts Fischerhuette regen Zuspruch. Eine tolle Veranstaltung fuer die Jugendlichen, auch um sich gegenseitig kennen zu lernen und Kontakte zu knuepfen. Ein grosses DANKE dafuer an die FHG.

   
 

 

.:: Gesundheitsbedingt personelle Veraenderungen in der Vorstandschaft::.
 

Nachdem unsere „Meisterin des geschliffenen Wortes“ Annette aus gesundheitlichen Gruenden das Amt der Schriftfuehrerin zu ihrem und unser aller Bedauern leider nicht mehr wahrnehmen kann, waren in unserer Vorstandschaft Veraenderungen erforderlich, ueber die unsere Vorstandschaft in ihrer letzten Sitzung Beschluss gefasst hat.

Bis zur naechsten regulaeren Neuwahl des Vorstandes im kommenden Jahr, wird ab sofort unsere bisherige Jugendwartin Sabine den Bleistift spitzen und sich in den Papierkrieg stuerzen. Die hierdurch frei gewordene Funktion des Jugendwartes wird Nico ausfuellen. Beiden sagen wir von Herzen danke, dass sie sich diesen neuen Aufgaben stellen und begruessen Nico als Newcomer im Vorstandsteam.

Die richtigen und vor allem gebuehrenden Worte fuer „spitze Feder“ ;-) Annette zu finden, ist nach ueber 2.555 Tagen ehrenamtlichen Engagements als Schriftfuehrerin, einigen Kilo bedruckten Papiers und unzaehligen wie schoenen gemeinsamen Stunden in rund 50 Vorstandssitzungen und Jahreshauptversammlungen gar nicht so einfach.

Da lassen wir uns natuerlich noch etwas einfallen ;-), aber an dieser Stelle bereits ein ganz grosses DANKE fuer deinen super engagierten und bei weitem nicht selbstverstaendlichen Einsatz fuer unsere Anglerfamilie. Liebe Annette, wir wuenschen dir von ganzem Herzen gute Besserung und freuen uns auf weitere gemeinsame Stunden am Wasser mit dir.

 
 

 

.:: Trotz Wetterkapriolen volles Haus beim 30. Fischerfest::.
 

Nicht ganz mitspielen beim kleinen runden Geburtstag unseres traditionellen Fischerfestes am 1. Mai wollte in diesem Jahr das Wetter. Bereits beim Aufbau waren unsere zahlreichen fleissigen Helfer ordentlich nass geworden und in der Nacht zum 1. Mai hatten sie angesichts eines heftigen Gewitters alle Haende -oder besser Eimer- voll zu tun.
Ueberlegungen wie dieser extremen (Schlecht)Wetterentwicklung Rechnung getragen werden koennte, muendeten in einen spaet abendlichen Anruf beim Vorsitzenden des Sportvereins Michael Gramlich. Dieser zoegerte keine Sekunde und Dank seiner grossartigen Unterstuetzung wurden in einer Nachtaktion kurzerhand die Zeltkapazitaeten deutlich erweitert.
Damit der Herausforderungen nicht genug. Denn kurz vor Festbeginn quittierte die grosse Fritteuse ihren Dienst und das Ersatzgeraet hatte sich offenbar ganz auf einen arbeitsfreien Feiertag eingestellt. Fuer den Vorsitzenden der Anglerfreunde aus Rockenau, Werner Dreher, war es ueberhaupt keine Frage, uns in dieser misslichen Lage sofort zu helfen und uns ein Ersatzgeraet zur Verfuegung zu stellen.
Auch wenn man auf diese Erfahrungen natuerlich lieber verzichtet haette, so zeigte sich einmal mehr der hervorragende Zusammenhalt und gegenseitige Unterstuetzung der Vereine in ihrem ehrenamtlichen Engagement. Ein tolles Gefuehl, sich so aufeinander verlassen zu koennen. Dafuer auf diesem Weg nochmals ein grosses DANKE.
Ebenso beeindruckend war einmal mehr die Resonanz der Zwingenberger Bevoelkerung sowie unserer zahlreichen Stammgaeste aus der ganzen Region. Voellig unbeeindruckt vom puenktlich zum Festbeginn einsetzenden stroemenden Regen, liessen sie sich nicht vom Besuch „ihres“ Fischerfestes abhalten. Allen voran die Alt- und Neubuergermeister Peter Kirchesch und Norman Link mit Gattinnen. Um die Mittagszeit waren in Windeseile alle Plaetze belegt und den Wetter- und Fritteusekapriolen zum Trotz herrschte ausgelassene Stimmung. Fuer die deshalb anfangs entstandenen, teils langen Wartezeiten bitten wir um Nachsicht.
Wir bedanken uns von ganzem Herzen bei allen Gaesten fuer ihre treue Verbundenheit sowie die vielen positiven Rueckmeldungen und freuen uns auf ein Wiedersehen im kommenden Jahr.

   
 

 

.:: 30. Zwingenberger Fischerfest::.
 
Am 1. Mai Fischspezialitaeten in herrlicher Kulisse geniessen

Es ist wieder soweit, wir haben alle Vorbereitungen fuer die 30. (Jubilaeums)Auflage unseres Fischerfestes am 1. Mai auf dem Gelaende des Angelfachmarktes Zoeller und FSK Fensterbau getroffen. Vor der herrlichen Kulisse von Schloss Zwingenberg und direkt am Radweg der B 37, erwarten unsere Gaeste knusprig gebackene Filets von Meeresfischen, frisch geraeucherten Odenwaldforellen, leckere Hering- und Lachsbroetchen oder auch Deftiges aus dem Braeter. Darueber hinaus wird auch wieder das ueberaus beliebtes Kaffee- und Kuchenbuffet -dessen Erloes der Jugendarbeit zu Gute kommt- wieder dazu beitragen, dass keine Wuensche offen bleiben.

Der Festplatz ist direkt am Neckartal-Radweg der B 37, am Brueckenkopf der neuen Neckarbruecke am Ortsausgang Richtung Neckargerach gelegen und bietet mit seinem tollen Ausblick auf den Neckar und die romantische Kulisse von Schloss Zwingenberg herrliche Bedingungen zur Rast fuer Wanderer und Radler aus nah und fern. Ueber den nur wenige Gehminuten entfernten Bahnhof Zwingenberg ist das Fest auch mit der S-Bahn Rhein Neckar leicht zu ereichen.

Der direkt am Festplatz vorbeifuehrende Neckartal-Radweg fuehrt ueber 350 Kilometer vom Neckarursprung in Villingen-Schwenningen bis nach Heidelberg. Nahezu steigungsfrei ist der Radfernweg auf fuer Familien mit Kindern und natuerlich Wanderer bestens geeignet.

Wir heissen alle Gaeste ganz herzlich willkommen.

   
 

 

.:: Unzaehlige Grundeln beim Saisonstart in Binau::.
 

Bei optimalen Bedingungen traf sich am Sonntag unsere Anglerfamilie zum gemeinsamen Anfischen, fuer das unsere Sportwarte eine neue Strecke auf Gemarkung Binau ausgesucht hatten. Die derzeitige Grundel-Epidemie machte es unseren 25 AnglerInnen wirklich nicht leicht, aber dafuer ging niemand ohne Fang nach Hause;-). Bei der durchaus vielversprechenden Premiere unseres Nachwuchsanglers Nikolas hatte am Ende einmal mehr Spezialist Michael das beste Gesamtpaket geschnuert und konnte einige staatliche Weissfische keschern. Eine suesse Ueberraschung der ganz besonderen Art hatte Melanie bei ihrem Besuch am Wasser neben ihrem (baldigen) Nachwuchs im Gepaeck. Super leckeren, frisch gebackenen Kuchen. Eine geniale Idee die nach Wiederholung ruft;-), DANKE.
Jetzt steht erst einmal unser 30. Fischerfest vor Zoellers Anglershop auf dem Plan, fuer das die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren laufen und das einmal mehr unseren vollen Einsatz fordert. Danach freuen wir uns auf unser Gemeinschaftsfischen im schnelleren Wasser unterhalb der Schleuse Rockenau. Es bleibt spannend ;-)

 
 

 

.:: Uferreinigung - trotz riesigem Muellberg viel Spass::.
 

Einmal mehr tuermten sich 20 prall gefuellte Muellsaecke sowie einige Grossfundstuecke am Ende unserer 30. Naturschutzaktion "Sauberes Neckarufer". Nur Kopfschuetteln uebrig hatten unsere 16 Anglerinnen und Angler bei ihrer dreistuendigen schweisstreibenden Arbeit fuer das offenbar wenig ausgepraegte Umweltbewusstsein so mancher MitbuergerInnen. Insbesondere der Bereich des auf Neckargeracher Gemarkung liegenden Parkplatzes "Am Koppenbach" ist ein wahrer Schandfleck in unserer wunderschoenen Heimat.
Dass unsere Anglerfamilie dennoch viel Spass hatte, dafuer sorgte eine gewohnt lockere Atmosphaere und die herrlich vom Himmel strahlende Sonne. Diese rueckte trotz der fruehen Jahreszeit unsere bereits vielfaltige Tier- und Planzenwelt ins rechte Licht und bot faszinierende Begegnungen und Perspektiven.
Einen gemuetlichen Ausklang fand unser Start ins Anglerjahr bei einem zuenftigen gemeinsamen Vesper unter unser Neckarbruecke, bei der erwartungsvoll ueber unser Anfischen gefachsimpelt wurde. Fazit des Tages: eine tolle Sache mit einer tollen Truppe!

 

 

.::Ein letztes Petri Heil fuer unseren Ehrenpraesidenten Erich::.
 

Wenn ihr an mich denkt, seid nicht traurig.
Erzaehlt lieber von mir und traut euch ruhig zu lachen.
Lasst mir einen Platz zwischen euch, so wie ich ihn im Leben hatte.


Am 23. November ist unser Ehrenpraesident Erich fuer immer von uns gegangen.

Erich war massgeblicher Impulsgeber und Mitinitiator fuer die Gruendung unseres Vereins im Jahr 1984. Zunaechst als 2. Vorsitzender und ab 1991 als Praesident hat er unser Vereinsschiff von Beginn an und ueber 23 Jahre als Kapitaen souveraen und mit viel Herzblut durch alle, auch noch so stuermischen Gewaesser gesteuert.

Im Jahr 2007 ging er auf eigenen Wunsch, wie er es zum Ausruck brachte, "als Kapitaen von der Bruecke, aber nicht von Bord". Gleichzeitig wurde er zum Ehrenpraesidenten ernannt und fuer sein unermuedliches und vorbildliches Engagement wurde ihm vom Verband fuer Fischerei- und Gewaesserschutz Baden-Wurttemberg die hoechste Auszeichnung, das grosse goldene Ehrenzeichen, verliehen.

Das von Erich gepraegte Leitbild eines kameradschaftlichen, familiaeren und attraktiven Vereinslebens ist fuer uns bis heute handlungsleitende Maxime. Er hat unseren Verein zu dem gemacht, was er heute ist - unsere Zwingenberger Anglerfamilie. Mit unserem ehrenvollen Gedenken an Erich verbinden wir unendlich grosse Dankbarkeit und Verpflichtung, unser Wirken in seinem Sinne fortzusetzen.

So Vieles von Dir hat fuer immer seinen Platz in unseren Gedanken und Herzen gefunden. Ein letztes Petri Heil geliebter Praesident, du wirst uns fehlen...

 

 

.:: Scheckuebergabe und voll ins Schwarze an Dreikoenig::.
 

Bereits im fuenten Jahr in Folge hatten im Dezember die Zwingenberger Vereine mit tatkraeftiger Unterstuetzung der Gemeinde ihre Staende zum in der Region wohl einzigen karitativen Weihnachtsmarkt aufgebaut. Herrlicher Duft von Gluehwein und Punsch lag in der Luft und die zahlreichen Besucher genossen im Schein des Lagerfeuers einmal mehr die einzigartige Atmosphaere auf dem Platz vor der Peter-Kirchesch-Halle.
Ganz besonderer Dank gilt einmal mehr dem unermuedlichen Organisator dieser guten Sache und Vorsitzenden des Sportvereins Michael Gramlich sowie Buergermeister Norman Link, der mit einer privaten Spende den Gewinn dieser karitativen Veranstaltung -alle Teilnehmer spenden ihren gesamten Erloes- auf 2.000 Euro aufgerundet hatte. Traditionell an Dreikoenig erfolgte nun die Scheckuebergabe des Erloeses, der in diesem Jahr zu gleichen Teilen an die „Helfer vor Ort“ und die Zwingenberger Vereine ging.

Beim anschliessenden traditionellen Dreikoenigsschiessen unserer Freunde des Zwingenberger Schuetzenvereins traf in diesem Jahr unser Schatzmeister Uli voll ins Schwarze. Mit einem fulminanten 10er gewann er souveraen die Einzelwertung und abonnierte nach dem Vorjahreserfolg von Praesident Joachim damit den Platz ganz oben auf dem Siegertreppchen fuer die Angler. In der Mannschaftswertung musste sich unser Anglerteam lediglich einer "Profimannschaft" geschlagen geben und wurde zweiter. Ein toller und vielversprechender Start in das Jahr unseres 30jaehrigen Vereinsjubilaeums ;-).

 

 

.:: Bewegende Winterfeier - Fischerkoenige gekuert ::.
 

Emotionale Momente praegten die diesjaehrige Winterfeier, zu der sich unsere Anglerfamilie am vergangenen Samstag bei Familie Streib im Goldenen Hirsch in Binau versammelt hatte. Zu Beginn wuerdigte unser 1. Vorsitzender Joachim in seiner bewegenden Ansprache unseren vor einer Woche verstorbenen Ehrenpraesidenten Erich und schloss einen stillen Moment des Gedenkens an. Die Entscheidung, die Winterfeier trotzdem durchzufuehren, war der Vorstandschaft nicht leicht gefallen. Alle waren sich jedoch einig, dass dies ganz im Sinne unseres verstorbenen Ehrenpraesidenten ist und dieser sich nichts anderes gewuenscht haette.

Mit einer kurzweiligen Bildershow und gewohnt eloquenten Kommentaren lies Schatzmeister Uli dann die vielen, vielen gemeinsamen Aktivitaeten des zu Ende gehenden Vereinsjahrs noch einmal Revue passieren und berichtete zum aktuellen Ausbaustand unseres Vereinsheims;-). In einer wundervollen kleinen Zeitreise setzte er anschliessend das vielfaeltige und so engagierte Wirken unseres verstorbenen Ehrenpraesidenten Erich ins Bild...DANKE Uli!

Nach einer Pause lueftete Sportwart Uwe dann das mit Spannung erwartete Geheimnis um die Jahressieger. Bei den Jugendlichen errang Pascal erstmals die Koenigsehren, der auch den Wanderpokal fuer den groessten Fisch in Empfang nehmen konnte. Den zweiten Platz errang Vorjahressiegerin Emily vor dem drittplazierten Marcel. Mit lukullischen Praesenten bedankten sich unsere Anglerjugend bei Renate und Kurt Zoeller fuer die tolle und nicht selbstverstaendliche Unterstuetzung.

In der Teamwertung setzten sich bereits zum dritten Mal in Folge souveraen unsere Praesidentenduo Erich und Joachim durch. Auf den Plaetzen folgten Jan und Michael vor Carlo und Uwe, die sich den dritten Platz in einer Millimeterentscheidung vor Christian und Uli sicherten, denen damit nur der undankbare vierte Platz blieb.

Unter tosendem Applaus wurde anschliessend Michael zum neuen Fischerkoenig der Zwingenberger Anglerfamilie proklamiert. Er gewann auch den Wanderpokal fuer den groessten Fisch und kroente damit "sein" Anglerjahr im Sinne des Wortes. Das Podium vervollstaendigten auf Platz zwei Praesident Joachim und auf Platz drei Sportwart Uwe. Einen pfiffigen (oder besser pfeifenden;-)) Sonderpreis gab es fuer Michael fuer seine unermuedliche Teilnahme an allen Fischen.

Als tolles Dankeschoen fuer das grossartige Engagement unserer Anglerfamilie im zu Ende gehenden Jahr, bildete die von Uwe bestens bestueckte Tombola den Abschluss unserer Winterfeier. Gluecksfee Isabell zeichnete ein ums andere Mal ein Laecheln in die Gesichter der gluecklichen Gewinner und insbesondere in das von Christian, der freudestrahlend den Hauptpreis aus den Haenden von Uwe erhielt.

Ein wunderschoener gemeinsamer Abend, der einmal mehr den Zusammenhalt unserer Anglerfamilie spuerbar werden lies und der unserem Erich ganz sicher gefallen haette...

   
 

 

.:: Spannendes Abfischen am Leinpfad - Winterfeier naht::.
 

Einmal mehr haben unsere Sportwarte Winnie und Uwe mit der kurzfristigen Streckenaenderung vom Neckar in Edingen an den Leinpfad fuer das diesjaehrige Abfischen ein goldenes Haendchen bewiesen. Sie wurden dafuer mit einer stattlichen Teilnehmerzahl und diese wiederum mit guten Faengen belohnt. Allen voran Debuetant Heiko, der einen eindrucksvollen Einstand feierte;-).
Auch Petrus hatte es gut mit uns gemeint, denn nach einem maechtigen naechtlichen Gewitter puenktlich zur Umstellung auf die Winterzeit boten sich uns am fruehen Morgen herrliche Bedingungen. Allerdings auch nur bis zum Ende unseres gemeinsamen Fischens, denn dann zogen dichte Wolken auf und starke Winde wirbelten das Herbstlaub zu eindrucksvollen Bildern in die Luft. Die (hoffentlich nicht letzten;-)) Sonnenstrahlen genoss auch die Fischbrut, die in erfreulich grosser Anzahl am Ufer zu beoachten war.
Nach unserem letzten gemeinsamen Fischen naht bereits mit grossen Schritten der Jahreswechsel und unsere Vorstandsschaft steckt mitten in den Vorbereitungen fuer unsere Winter- und Jahresabschlussfeier. Deren attaraktives Programm verspricht einmal mehr kurzweilige gemeinsame Stunden und natuerlich werden auch auch die Geheimnisse um die Jahressieger gelueftet. Ihr duerft gespannt sein;-)

   
 

 

.:: Frauenpower beim Seefischen ::.
 

Mit einem Novum traf sich heute morgen unsere Anglerfamilie an der herrlichen Teichanlage unseres Gruendungs- und Ehrenmitglieds Kurt Zoeller im Finkenbachtal (www.forellenteichanlage.de) zum traditionellen Seefischen. Mit fuenf Teilnehmerinnen stellte das vermeintlich schwaechere Geschlecht fast ein Viertel der gesamten Truppe und unsere Maedels liesen es ordentlich krachen, oder besser gesagt rumpeln. Denn insbesondere Ute brachte mit ihren zahlreichen schoenen Faengen nicht nur ihren Seppi an den Rand der Verzweiflung sondern zog rund um den See fragende (hilflose;-)) Blicke auf sich. Belohnt mit schoenen Lachsen wurden auch Ralf und Nico, die sich fuer ihre Faenge im Sinne des Wortes durchs Gebuesch schlugen. Nachdem es sich selbst die Sonnes nicht nehmen lies uns hin und wieder zu besuchen, gab es am Ende rundum zufriedene Gesichter. Was erwartet man (ok, frau;-)) mehr von einem gemeinsamen Angeltag.

 
     
 

 

.:: Herrliche Tage am Eixendorfer Stausee::.
 

Erwartungsvoll und bestens (aus)geruestet steuerte unsere Anglerfamilie Anfang Oktober bereits zum dritten Mal in Folge den Eixendorfer Stausee als Ziel des Anglerausfluges an. Es waren herrliche gemeinsame Tage! Markus und sein super nettes Team im Panorama Hotel (panorama-hotel-am-see.de) trugen zu diesem eindeutigen Fazit ebenso bei wie die wunderschoene Natur, das klasse Wetter und tolle Faenge. Die Friedfischangler kamen voll auf ihre Kosten und erlebten beim Drill nicht selten Raubfischattacken. Die den eisigen Temperaturen und Winden trotzenden Fruehaufsteher wurden nicht nur mit grandiosen Sonnenaufgaengen sondern auch mit guten Hecht- und Zanderfaengen belohnt. Tagsueber erforderte der Raubfischfang dann schon etwas mehr Ausdauer, Einsatz und Ideenreichtum. Den Raubfischspezialisten der Baerenfamilie gelang dies eindeutig am Besten, so dass nun sogar ihr beliebtester Angelplatz nach ihnen benannt wurde - die Baerenbucht;-). Es verwundert wenig dass das nach drei erlebnisreichen Tagen bei der Abreise vielfach zu hoerende "Auf Wiedersehen" weniger als hoefliche Floskel denn als Versprechen gemeint war - wir kommen wieder!

 
     
 

 

.:: Vorstaende erneut auf dem Siegertreppchen::.
 

Alleine schon der grandiose Sonnenaufgang in herrlicher Natur war die Fahrt an den Neckar in Edingen wert, wo heute das Vorstaendefischen der VfG-Mitgliedsvereine auf dem Programm stand. Dass sich unser Team am Ende mit einem hervorragenden zweiten Rang nach dem Sieg im Vorjahr erneut einen Podestplatz sichern konnte, war dann noch das i-Tuepfelchen. Lediglich die Mannschaft der Anglerfreunde Edingen lag bei ihrem Heimspiel vor unseren Vorstaenden, die sich mit den Plaetzen 2 und 5 auch in der Siegerliste der Einzelwertung ganz vorne eintragen konnten. Glueckwunsch!!! Ganz besonderer Dank gilt einmal mehr unseren Edinger Freunden die mit ihrer klasse Organisation immer eine ganz besonders schoene Atmosphaere schaffen, DANKE!

 

 

.:: Genialer Start in die "zweite Halbzeit"::.
 

Nach der Sommerpause traf sich unsere Anglerfamilie heute morgen voll gespannter Vorfreude zum naechsten Gemeinschaftsfischen. Trotz starkem Dauerregen, schwierigen Wasserverhaeltnissen und Anglerhochzeitsparty am Vorabend (ein ganz besonders herzlicher Glueckwunsch an Sabine und Marco-das Ausschlafen sei euch gegoennt;-)) konnten unsere Sportwarte Winnie und Uwe 19 AnglerInnen am Leinpfad begruessen. Das Ergebnis kurz gefasst: wer dieses Fischen verpasst hat darf sich gerne richtig aergern, wer auf den Feeder gesetzt hatte stand auf verlorenem Posten und wer im unteren Streckenabschnitt sass, dem war das Anglerglueck besonders hold. Ein genialer Start in unsere vielen, vielen Herbst- und Winteraktivitaeten. Als naechstes verabschieden wir unseren alten und begruessen unseren neuen Buergermeister, sind megagespannt auf die kirchliche Hochzeit von Sabine und Marco, wollen beim Vorstaendefischen wieder aufs Podium und am Eixendorfer Stausee wieder ein paar gaaaaanz Grosse auf die Schuppen legen. Wen da die Langeweile quaelt ist selbst schuld;-).

 
   
 

 

.:: Ein Hauch von "alten Zeiten"::.
 

Wahres Kaiserwetter hatte heute am fruehen Morgen 22 Anglerinnen und Angler unserer Fischerfamilie zum Gemeinschaftsfischen an den Neckar gelockt. Bei der Premiere von Melanie -Willkommen im Club;-)- wurde im etwas schnelleren Wasser unterhalb der Schleuse Rockenau gefischt und angesichts starker Faenge fuehlten sich einige gar an "alte Zeiten" erinnert. Biss um Biss insbesondere an den Stippruten und auch von dern Feederfischern ging nicht ein einziger leer aus. Wann hatte es das zuletzt gegeben? Gefangen wurden unzaehlige Grundeln, mit zum Teil stattlichen Massen, starke Doebel, Barsche und Rotaugen. Bei zunehmender Mittagshitze war dann auch schon mal ein Fussbad in den kuehlenden Fluten erlaubt;-), bevor unser gemeinsames Angeln beim Fischerfest des ASC in Rockenau seinen Ausklang fand.

 
   
 

 

.:: FHG Jugendfischen im idyllischen Finkenbachtal::.
 

An der herrlichen Teichanlage unseres Gruendungs- und Ehrenmitglieds Kurt Zoeller im idyllischen Finkenbachtal (www.teichanlage-zoeller.de) trafen sich heute die Jugendlichen aller Mitgliedsvereine der Fischhegegemeinschaft zum Forellenfischen. Nach einer kurzen Begruessung durch den Vorsitzenden der FHG, Kurt Unzeitig, gingen die hoch motivierten Jugendlichen strotz stroemenden Regens begeistert ans Werk.
Unsere Farben vertraten Emily, Marcel und Pascal und dies einmal mehr ueberaus erfolgreich. Zahlreiche herrliche Forellen landeten in ihren Keschern und Pascal war mit einer schoenen Lachsforelle das Glueck besonders hold.
Kurts Team lies wie gewohnt keine Wuensche offen und so fand auch die Einladung der FHG zu einem gemeinsamen Mittagessen in Kurts Fischerhuette regen Zuspruch. Trotz wirklich nervigem Dauerregen war die Veranstaltung eine toller Sache fuer die Jugendlichen, auch um sich gegenseitig kennen zu lernen und Kontakte zu knuepfen.

   
 

 

.::Gute Faenge am Drahtplatz bei Aprilwetter:.
 


Man mag es kaum glauben, dass die beiden Bilder beim selben Fischen entstanden sind. Aber so war es und auch der Kalender luegt nicht. Nein, es ist ist nicht April sondern Ende Juni. 23 Anglerinnen und Angler haben heute das vom extremen Hochwasser Anfang Juni "fortgespuelte" Gemeinschaftsfischen am Drahtplatz in Lindach nachgeholt. Brassen (!), Rotaugen, Barsche und eine Grundel sorgten insgesamt fuer gute Faenge. Die Frage, ob die Feeder- oder Stipp-/Matchfischer erfolgreicher waren, lies sich bei extrem wechselnden Bedingungen nicht eindeutig beantworten. Vorne war heute, wer beides -und am besten zur richtigen Zeit;-)- zum Einsatz brachte. Jetzt wirft das Fischen im Juli seine Schatten voraus und wir freuen uns auf ein weiteres spannendes Abenteuer unserer Anglerfamilie.

 

 

.:: 29. Zwingenberger Fischerfest - Wir sagen DANKE!::.
 


Trotz Wetterkapriolen ueberwaeltigender Besuch

Nachdem unsere vielen HelferInnen bereits beim Aufbau pudelnass geworden waren, trugen auch die Prognosen diverser Wetterportale nicht dazu bei, unsere Sorgen und Bedenken fuer den 1. Mai auszuraumen. Ein kraeftiger Regenguss am fruehen Morgen daempfte dann selbst die Erwartungen unserer groessten Optimisten. Doch wie sollten wir uns taeuschen....

Unsere vielen, vielen Stammgaeste und insbesondere unsere Zwingenberger Bevoelkerung liesen uns einmal mehr nicht im Stich, ganz im Gegenteil. Um die Mittagszeit waren in Windeseile alle Plaetze belegt und vor wie hinter unserem Stand herrschte Hochbetrieb. Da liess sich selbst die Sonne nicht zweimal bitten und sorgte neben angenehmen milden Temperaturen mit ein paar Sonnenstrahlen fuer eine tolle Festatmoshaere.

Besonders gefreut haben uns die unglaublich vielen positiven Rueckmeldungen unserer Gaeste zu unserern leckeren Fischspezialitaeten und auch mit Lob fuer den engagierten Einsatz unser Anglerfamilie wurde nicht gespart. Das hat nach all den (Wetter)Kapriolen bei der Vorbereitung so richtig gut getan, dafuer ein ganz grosses DANKE!

Das wird Motivation fuer uns sein, auch im naechsten Jahr -in der dann 30. Auflage- wieder mit vielen leckeren Spezialitaeten ins herrliche Ambiente unseres traditionellen Zwingenberger Fischerfestes einzuladen. Bis spaetestens dahin, Euch allen ein zuenftiges Petri Heil.

   
 

 

.:: 29. Zwingenberger Fischerfest::.
 
Am 1. Mai Fischspezialitaeten in herrlicher Kulisse geniessen

Es ist wieder soweit, wir haben alle Vorbereitungen fuer die 29. Auflage unseres weithin beliebten Fischerfestes am 1. Mai auf dem Gelaende des Angelfachmarktes Zoeller und FSK Fensterbau getroffen. Vor der herrlichen Kulisse von Schloss Zwingenberg und direkt am Radweg der B 37, erwarten unsere Gaeste knusprig gebackene Filets von Meeresfischen, frisch geraeucherten Odenwaldforellen, leckere Hering- und Lachsbroetchen oder auch Deftiges aus dem Braeter. Darueber hinaus wird auch Annettes ueberaus beliebtes Kaffee- und Kuchenbuffet -dessen Erloes der Jugendarbeit zu Gute kommt- wieder dazu beitragen, dass keine Wuensche offen bleiben.

Der Festplatz ist direkt am Neckartal-Radweg der B 37, am Brueckenkopf der neuen Neckarbruecke am Ortsausgang Richtung Neckargerach gelegen und bietet mit seinem tollen Ausblick auf den Neckar und die romantische Kulisse von Schloss Zwingenberg herrliche Bedingungen zur Rast fuer Wanderer und Radler aus nah und fern. Ueber den nur wenige Gehminuten entfernten Bahnhof Zwingenberg ist das Fest auch mit der S-Bahn Rhein Neckar leicht zu ereichen.

Der direkt am Festplatz vorbeifuehrende Neckartal-Radweg fuehrt ueber 350 Kilometer vom Neckarursprung in Villingen-Schwenningen bis nach Heidelberg. Nahezu steigungsfrei ist der Radfernweg auf fuer Familien mit Kindern und natuerlich Wanderer bestens geeignet.

Wir heissen alle Gaeste ganz herzlich willkommen.

   
 

 

.::Vielversprechender Saisonauftakt am Leinpfad::.
 


Zur gemeinsamen Eroeffnung der Angelsaison traf sich unsere Anglerfamilie am fruehen Sonntagmorgen zum traditionellen Anfischen am Leinpfad. Als zusaetzliche Anforderung und wohl als kleinen Daempfer fuer all zu hohe Erwartungen, hatten starke Regenfaelle in den letzten beiden Tagen unseren Neckar ordentlich eingetruebt und die Stroemung deutlich zunehmen lassen. Dass dies jedoch keine unueberwindbaren Hindernisse sind, bewiesen 13 Anglerinnen und Angler mit schoenen Faengen und damit fast die Haelfte aller Teilnehmer. Ein vielversprechendes Anfischen, das Lust auf das naechste gemeinsame Angeln gemacht hat und das seinen Ausklang in einem herrlich sonnigen und warmen Nachmittag fand.


   
 

 

.:: Kindergarten Oehringen bedankt sich beim ASV::.
 

Nachfolgende netten Zeilen erreichten uns vom Kindergarten Oehringen, dessen Flaschenpost wir nach ueber 900 Tagen waehrender Reise im Rahmen unserer alljaehrlichen Aktion "Sauberes Neckarufer" in Zwingenberg aus den Fluten des Neckars gefischt und zurueckgesandt hatten.

Hallo Herr Schneider, hallo liebe Anglerfreunde,
die Freude war sehr gross -nicht nur bei den Kindern- als wir die Nachricht erhielten, dass unsere „alte“ Flaschenpost gefunden wurde. Wir haben ueberhaupt nicht mehr damit gerechnet.
Anlass dieser Post in der Flasche war das Buch „ Flaschenpost, schwimm uebers Meer“ von Lore Leher.
Drei Kinder sind noch im Kindergarten und einige Geschwisterkinder besuchen die Schule. An der Eingangstuer haengt ein Plakat mit den von Ihnen gesandten Fotos und Ihrem Schreiben. Es ist nun mal ein besonderes Ereignis, so dass auch die Eltern und die o.g. Schulkinder die Freude mit uns teilen.
Vielen herzlichen Dank fuer die Nachricht und Hut ab vor der Arbeit die Ihr Verein leistet, mit Ufer putzen und die Natur pflegen.
Liebe Gruesse auch an Emily und an alle die an uns gedacht haben.

Die Kinder und die Erzieherinnen vom Kindergarten St. Joseph aus Oehringen
Anbei ein Bild auf der Ohrnbruecke

 

 

.:: Dezimierte Mannschaft bei 29. Neckaruferreinigung::.
 

Auch wenn unsere Reinigungsmannschaft durch die aktuell grassierende Grippewelle in diesem Jahr deutlich dezimiert war, machte das den Muellberg am Ende unserer bereits im 29. Jahr durchgefuehrten Neckaruferreinigung nicht kleiner. Nach rund 20 Mann- und Fraustunden schweisstreibendem Einsatz entlang des Ufers unseres Neckars tuermten sich 15 Muellsaecke und einige goessere Gegenstaende aus Metall und Plastik als Ergebnis unserer Umweltschutzaktion.
Marco fischte dabei eine Flaschenpost aus den Fluten, die bereits seit dem 01.09.2010 auf ihrer sicherlich abenteuerlichen Reise nach Zwingenberg war. Wie der absolut gut erhaltene Inhalt verriet, war die Post von Kindern des Kindergartens St. Josef in Oehringen auf die Reise geschickt worden. Ueber die Fluesse Ohrn und Kocher hat sie nun nach fast 2 1/2 Jahren ihr Ziel Zwingenberg erreicht, wo sie in der Fischkinderstube durch uns geborgen wurde. Unsere Junganglerin Emily wird die ungewoehnliche Post beantworten. Wir sind gespannt, wie viele der Kinder den Kindergartenschuhen inzwischen entwachsen sind;-)

 

 

.::Traumhafter Weihnachtsmarkt fuer einen guten Zweck::.
 


Nicht nur wegen seiner einzigartigen Atmosphaere mit Lagerfeuer, kreativen Angeboten und Kinderbetreuung erfeut sich der Zwingenberger Weihnachtsmarkt in der Umgebung groesster Beliebtheit. Auch dass alle Beteiligten ihren gesamten Erloes einem karitativen Zweck spenden, macht den Markt in seiner inzwischen vierten Auflage zu etwas Besonderem. Da war es natuerlich keine Frage, dass auch wir wieder mit am Start waren und Fischspezialitaeten anboten. Petrus hatte mit einer traumhaften Schneelandschaft fuer perfekte Rahmenbedingungen gesorgt, so dass die zahlreichen Besucher einmal mehr voll auf ihre Kosten kamen und Michael in unserer "Fischerhuette" und Emily und Leonie bei der Kinderbetreuung alle Haende voll zu tun hatten.

   
 

 

.::Volles Haus bei perfekter Winterfeier - Jahressieger gekuert::.
 


Mit koestlichen Menues und einem genialem Service bot Familie Streib vom "Goldenen Hirsch" Binau perfekte Rahmenbedingungen fuer die Winterfeier der grossen Zwingenberger Anglerfamilie am vergangenen Samstag.
Nach einer Begruessung durch Vorstand Joachim, dessen besonderer Gruss Ehrenanglerin Anna Schaefer und den Ehrenmitgliedern Renate und Kurt Zoeller galt, sorgte Schatzmeister Uli fuer den ersten Hoehepunkt und mit seinen humorvollen Kommentaren fuer hervorragende Stimmung. Mit einer kurzweiligen Bilderschau lies er nochmals die vielen, vielen gemeinsamen Aktivitaeten des zu Ende gehenden Jahres Revue passieren und gewaehrte den ein und anderen Einblick in bisher unveroeffentliches Bildmaterial;-).
Einige faustdicke Ueberraschungen hatte dann Sportwart Uwe bei der Kuerung der Jahressieger im Gepaeck. Im Sinne des Wortes alle Haende voll hatte bei der Jugend Junganglerin Emily, die nicht nur ueberlegen Jugendkoenigin wurde, sondern fuer ein weiteres Jahr die Trophaee fuer den groessten Fisch entgegennehmenm konnte. In der Teamwertung hatten Marcel Roesler und Christoph Haberland die Nase vorn. Einige kulinarische Ueberraschungen hatten die Jugendlichen fuer Renate und Kurt Zoeller vorbereitet, um sich fuer deren hervorragende und nicht selbstverstaendliche Unterstuetzung zu bedanken.
Mit einer kapitalen Barbe sicherte sich bei den Erwachsenen Christian Holdermueller den Wanderpokal fuer den groessten Fisch. Der Sonderpreis fuer den staerksten Raubfisch beim Ausflug an den Eixendorfer Stausee ging an Vorstand Joachim fuer einen praechtigen Hecht mit 104cm. In der Teamwertung war das Praesidententeam Erich und Joachim nicht zu schlagen, die mit Idealpunktzahl ihren Sieg aus dem Vorjahr wiederholen konnten. Auf den Plaetzen folgten Jan Kristall und Falk Haberland hauchduenn vor Carlo Kristall und Michael Roesler.
Mit einer beeindruckenden Bilanz sicherte sich Vize-Praesident Erich Schmieder bei den Erwachsenen die Koenigsehren. Ihm zur Seite auf dem Podium stehen Michael Roesler und Falk Haberland, die sich mit konstant starken Ergebnissen letztlich aus einem dichtgedraengten Mittelfeld entscheidend absetzen konnten.
Ihren spannenden Abschluss fand die kurzweilige Winterfeier in einer Tombola mit tollen Gewinnen. Besonders gut meint es das Glueck mit Savatore Russo, der aus den Haenden von Gluecksfee Janine vielumjubelt den Hauptpreis entgegen nehmen konnte.
Seine abschliessenden Worte verband Vorstand Joachim mit einer Einladung zum Zwingenberger Weihnachtsmarkt am Samstag 08.12., der sich wegen seiner einzigartigen Atmosphaere inzwischen grosser Beliebtheit erfreut und dessen gesamter Erloes wieder einem karitativen Zweck zu Gute kommt.

 

 

.::Seefischen in herrlicher Oktobersonne::.
 


Am vergangenen Sonntag traf sich unsere Anglerfamilie zum jaehrlichen Seefischen an der herrlichen Teichanlage unseres Gruendungs- und Ehrenmitglieds Kurt Zoeller (www.forellenteichanlage.de). Der morgendliche Nebel mit kuehlen Temperaturen zog gegen eine herrliche Oktobersonne schnell den Kuerzeren, was die Forellen allerdings zunaechst nicht sonderlich zum Fressen zu motivieren schien. Es erforderte doch schon einigen Einsatz und Tueftelei, um die richtige Taktik zu finden, wie es Spezialist Bernd eindrucksvoll gelang. Bis um die Mittagszeit waren es Seppi und Jan, denen das Glueck besonders hold war und die sich nach spannenden Drills ueber kapitale Lachse freuen durften. Ein herrlicher Tag, der ganz sicher seine Fortsetzung finden wird.

   
 

 

.:: Starke Faenge beim Abfischen in Edingen::.
 


Stuermischer Wind und starker Regen waren fruehmorgens die aeusserst unwirtlichen Begleiter zum Start unseres Neckarabfischens bei unseren Anglerfreunden in Edingen. Doch wie sich das Wetter wandelte und gegen Mittag sogar die Sonne vom Himmel lachte, kehrte auch das Laecheln in die Gesichter unserer Anglerinnen und Angler zurueck. Und das aus gutem Grund: kapitale Barben, ein starker Aland, zahlreiche Barsche und Rotaugen und die unvermeidlichen Grundeln gingen unseren Anglern an die Haken. Ein sensationelles Abfischen, wie wir es bisher selten (noch nie?) erlebt haben!

 

 

.:: Vorstaende erneut ganz oben auf dem Siegertreppchen::.
 


Vergangenen Sonntag gelang unserem Vorstandsteam die Fortsetzung einer fast schon unglaublichen Erfolgsstory beim alljaehrlichen Fischen aller Vorstaende der VfG Mitgliedsvereine in Edingen. Und dies obwohl kurzfristig wegen Krankheit und Dienstreise gleich drei Ausfaelle kompensiert und die Mannschaft um Angler unserer Freunde aus Edingen ergaenzt werden musste. Bei insgesamt schwachen Faengen war es Schatzmeister Uli der mit einer kapitalen Barbe von fast sechs Pfund unserem Team nicht nur den "gewohnten" Podiumsplatz sondern sogar den "Platz an der Sonne" sicherte. Eine starke Leistung, Glueckwunsch Jungs!

 

 

.:: Sternstunden am Eixendorfer Stausee::.
 

Waren die Fangergebnisse am Freitag wie auch die Wetterprognosen fuer das Wochenende noch verhalten optimistisch, erlebte unsere 20-koepfige Anglerfamilie am Samstag eine wahre Sternstunde am Eixendorfer Stausee, wohin uns der diesjaehrige Anglerausflug bereits zum ditten Mal gefuehrt hat.

Obwohl einige -und dies mit tollen Faengen- ausschliesslich der Friedfischangelei froenten, gingen unseren Raubfischanglern bis zum Abend 17 Hechte und acht Zander an die Haken, von denen allerdings nicht alle die relativ hohen Schonmasse erreichten. Fisch des Wochenendes war ein prachtvoller und wunderschoen gezeichneter Hecht mit stolzen 104 cm, der auch weiterhin seine Bahnen im Eixendorfer Stausee ziehen wird ;-)

Die ungewoehnlich gute Beisslaune hielt auch am Sonntag noch an, so dass die Fruehaufsteher Uli und Joe nochmals mit zwei Zandern und einem starken 75er Hecht belohnt wurden.

Markus und sein geniales Team vom Panorama Hotel am See (www.panorama-hotel-am-see.de) liessen einmal mehr keine Wuensche offen und waren Garant fuer einen in vielfacher Hinsicht unvergesslichen Ausflug.

Weitere Bilder und Hintergruende u.a. ueber die speziellen Gefahren von Fahrradausfluegen, der enormen Wirkkraft einer (ok, mehrerer) Gaisenmass und ueber Bowlingbahnen mit Zahnluecken gibt es bei unserer Winterfeier, Ihr duerft gespannt sein ;-).

 

 

 

.:: FHG Jugendfischen an Kurt Zöllers herrlicher Teichanlage::.
 

Beste Bedingungen in jeder Hinsicht für die zahlreichen Jugendlichen der FHG-Mitgliedsvereine, bot am vergangenen Samstag einmal mehr die herrliche Teichanlage von Kurt Zöller im idyllischen Finkenbachtal (www.teichanlage-zoeller.de).
Nach einer kurzen Begrüßung durch den Vorsitzenden der FHG, Kurt Unzeitig, und den Organisator der Veranstaltung, Werner Dreher, gingen die hoch motivierten Jugendlichen begeistert ans Werk.
Aus unseren Reihen waren Marcel, Pauline und Emily am Start und einmal mehr war es Emily, die sich als wahre Forellenspezialistin bewies. Fisch um Fisch landete in ihrem Kescher, was ihr nicht nur einen beeinduckenden Gesamtfang sondern auch den ein oder anderen ungläubigen Blick ihrer Nebensitzer bescherte.
Mit ihrer Einladung zum gemeinsamen Mittagessen an Kurts Fischerhütte hatten die Organisatoren auch dafür Sorge getragen, dass das gegenseitige Kennenlernen und die Kameradschaft nicht zu kurz kamen.
Insgesamt eine tolle Veranstaltung, die für die Jugendlichen eine Bereicherung der Vereinsaktivitäten darstellt und die -geht es nach den Wünschen des Anglernachwuchses- im kommenden Jahr eine Wiederholung findet.

   
 

 

.:: Licht und Schatten beim vierten Gemeinschaftsfischen::.
 

 

Wer beim Teamfischen im schnellen Wasser unterhalb der Schleuse Rockenau auf die Match- oder Stipprute gesetzt hatte, für den schien trotz zahlreicher Regenschauer ganz eindeutig eher die Sonne. In relativ geringer Wasstertiefe wurden zahlreiche Barsche, Döbel, Grundeln und auch ein Rotauge gefangen. Den Feederfischern gingen im tieferen Wasser meist untermaßige Barben an die Haken. Abwechslung bot der neugierige Besuch drei putziger Schwan-Sprösslinge, die in Begleitung ihrer aufmerksamen Eltern einen frühen Familienausflug machten.

   
 

 

.:: Aufsteigende Tendenz bei den Teamfischen::.
 

Unmittelbar vor unserem Fischerfest am Drahtplatz sowie am vergangenen Sonntag am Leinpfad traf sich unsere einmal mehr hoch motivierte Anglerfamilie zu unseren Team- und Gemeinschaftsfischen. Während am Drahtplatz die Feederfischer dominierten, hatten am Leinpfad eindeutig die Stipp- und Matchangler die Nase vorn. Und es scheint mit unserem Neckar tatsächlich wieder aufwärts zu gehen! Auch wenn es noch nicht die ganz Großen waren, blieb am Leinpfad kaum jemand ohne Fang. So freuen wir uns bereits jetzt auf unser nächstes Teamfischen im Juni, für das Sportwart Uwe und Vize Erich in Kürze eine interessante Strecke testen.
Darüber hinaus herrschte am Sonntag ganz besondere Freude über unsere neuen Jungangler Pascal, Neumitglied Marko und unser vierbeiniges Mitglied Bella. Allen drei ein ganz, ganz herzliches Willkommen in der Zwingenberger Anglerfamilie.

 
 
 

 

.:: Besucherrekord beim Fischerfest - wir sagen DANKE!!!::.
 

Mit strahlendem blauem Himmel und viel Sonnenschein hat uns Petrus bei der 28. Auflage unseres Fischerfestes entgegen aller Wetterprognosen reich beschenkt. Und nicht minder die vielen, vielen Gäste, bei denen wir uns von ganzem Herzen für ihren Besuch unseres Festes bedanken. Es war für unsere vielen fleißigen Helfer eine tolle Sache, derart positive Resonanz zu erfahren.

Dafür, dass am späten Nachmittag nicht mehr alle in den Genuss unseres nach einem altem Geheimrezept panierten Seelachses oder unserer frisch geräucherten Odenwaldforelle kamen, bitten wir um Nachsicht. Ein solcher Andrang war wahrlich nicht vorherzusehen und wir wollen unserem Anspruch treu bleiben, ausschließlich frische und beste Qualität anzubieten. Dank unserer bestens vorbereiteten Mannschaft musste bis zum Schluss allerdings auch niemand mit knurrendem Magen oder gar durstig von dannen ziehen.

Der Besucherrekord in diesem Jahr ist für uns Auftrag und Motivation zugleich, unsere Gäste auch im kommenden Jahr -bei der dann 29. Auflage unseres Fischerfestes- wieder mit Fischspezialitäten im herrlichen Ambiente unserer Gemeinde zu verwöhnen.

   
 

 

.:: Am 1. Mai Fischspezialitäten in herrlicher Kulisse geniessen::.
 

Es ist wieder soweit! Wir laden ganz herzlich ein zu unserem traditionellen Fischerfest am 1. Mai auf dem Gelände des Angelfachmarktes Zöller und FSK Fensterbau.

Bei der 28. Auflage unseres Festes wollen wir unsere Gäste mit knusprig gebackenen Filets von Meeresfischen, frisch geräucherten Forellen und leckeren Heringen verwöhnen. Natuerlich sind auch wieder saftige Steaks und Bratwuerste im Angebot. Annettes beliebtes Kaffee- und Kuchenbuffet -dessen Erlös der Jugendarbeit zu Gute kommt- wird wieder dazu beitragen, dass keine Wünsche offen bleiben.

Direkt am Neckartal-Radweg der B 37, in unmittelbarer Naehe des Brückenkopfes der neuen Neckarbrücke am Ortsausgang Richtung Neckargerach gelegen, bietet der Festplatz mit seinem tollen Ausblick auf den Neckar und die romantische Kulisse von Schloss Zwingenberg herrliche Bedingungen zur Rast für Wanderer und Radler aus nah und fern. Ueber den nur wenige Gehminuten entfernten Bahnhof Zwingenberg ist das Fest auch mit der S-Bahn Rhein Neckar leicht zu erreichen.

Der am Festplatz vorbeiführende Neckartal-Radweg führt über 350 Kilometer vom Neckarursprung in Villingen-Schwenningen bis nach Heidelberg. Nahezu steigungsfrei ist der Radfernweg auf für Familien mit Kindern und natürlich Wanderer bestens geeignet.

Schauen Sie vorbei, wir freuen uns auf Sie!

   
 

 

.:: Saisonstart an neuer Strecke - außer Grundeln nichts gewesen::.
 

 

Beste Wetter- und Wasserbedingungen sowie eine neue attraktive Strecke -Danke an dieser Stelle an den MYCN- schienen ideale Voraussetzungen für den gemeinsamen Start in die Saison 2012 zu bieten. Entsprechend motiviert warfen 21 Anglerinnen und Angler, darunter drei Jugendliche, nach einer Begrüßung durch Vorstand Joachim und Sportwart Uwe die Köder aus. Ernüchternde Bilanz nach drei Stunden: lediglich einige Lauben und fünf Grundeln gingen an die Haken! Möglich, dass die doch noch kühlen Wassertemperaturen die Fische in ihrer Fresslaune gehemmt haben. Wir werden es bei unserem Teamfischen im April erleben, auf das wir nun erwartungsvoll hinfiebern.

 
     
 

 

.:: Riesiger Müllberg und eine Flaschenpost bei Neckaruferreinigung:.
 

Zwölf MüllsammlerInnen machten sich am frühen Samstagmorgen auf den Weg, um die Ufer unseres Neckars in und um Zwingenberg vom Unrat zu befreien. Und den gab es leider reichlich! 20 prall gefüllte Müllsäcke sowie einige weitere sperrige Gegenstände wurden in drei Stunden schweißtreibender Arbeit aufgetürmt. Damit fiel die Bilanz deutlich negativer als im Vorjahr aus. Unzählige Plastik- und Glasflaschen sowie "Coffee-to-go"-Becher zeugen insbesondere vom mangelnden Umweltbewusstsein und der Verantwortungslosigkeit der Autofahrer, die auf B 37 entlang des Neckars unterwegs sind und ihren Müll offenbar einfach durch das Seitenfenster entsorgen.
Besondere Freude verbreitete eine Flaschenpost, die vor rund einem halben Jahr von einem fünfjährigen Mädchen aus Schefflenz auf die Reise geschickt wurde, das sich nun auf eine Antwort unserer Jugendlichen Emily und Pauline freuen darf.

 

 

.:: Herzliche Grüße zum Jahreswechsel:.
 


Liebe Anglerinnen und Angler, liebe Freunde,

dieser Tage erreichte uns eine Grußkarte mit folgendem, schönen Zitat:
„Das Glück findest du entlang des Weges, nicht am Ende der Straße“.

Mögen auch Euch in diesem Sinne viele glückliche Momente in Erinnerung kommen, wenn ihr unsere Aktivitäten in diesem Jahr noch einmal Revue passieren lasst. Die Beiträge auf dieser Seite laden euch zu dieser kleinen Zeitreise ein.

Von ganzem Herzen sagen wir Euch ein großes DANKE für die vielen tollen Begegnungen und gemeinsamen Erlebnisse sowie Eure so wertvollen Beiträge für unsere gute Sache. Wenn es uns gelingt, das so weiter zu erhalten, dann ist es uns um die Zukunft der Zwingenberger Anglerfamilie nicht bang.

Wir wünschen Euch einen guten Start in ein hoffentlich gesundes, glückliches und natürlich fischreiches Jahr 2012. Dieses bietet als Schaltjahr übrigens einen Tag mehr zum Angeln;-), lasst ihn uns nutzen!

Voll Vorfreude auf viele glückliche gemeinsame Momente
herzlichst
Annette, Sabine, Erich, Joe, Uli, Uwe und Winnie
Eure Vorstandschaft des ASV Zwingenberg 1984 e.V.

 

Archiv

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 » Nächster Termin «
Hechtjagd am Eixie
01.-03. Oktober 2016
Panoramahotel am See


 » Umfrage «

Zur Zeit keine Umfrage